Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Friedrichsruhe Pfiffige Füchse im Hexenhäuschen

Von Sebastian Schramm | 23.03.2018, 12:00 Uhr

Tüv sperrte Häuschen auf Spielplatz, viele Helfer retteten es

Los ging alles mit dem Tüv. Der nämlich sperrte bei einer Prüfung im vergangenen Jahr ein kleines Häuschen auf dem Spielplatz der Kita „Pfiffige Füchse“. „Und dann haben wir zusammen mit den Erziehern und Eltern überlegt, was wir machen können“, sagt Heide Blank, die Kita-Leiterin.

Eine direkte Unterstützung von der Gemeinde konnte sie nicht erwarten. Zu klamme Kassen. Blieb nur die Eigeninitiative. Gerührt erzählt sie davon, wie Eltern der Kita-Kinder Flohmärkte, Laternenumzüge und Weihnachtsbäckereien organisierten – nur um Geld für ein neues Haus zu ermöglichen, in dem die Kleinen herumtoben können. Ein Holz- und Montageservice aus Ruthenbeck baute das „Hexenhäuschen“ innerhalb von sechs Wochen. Mal unter der Woche, mal am Wochenende. Arbeitslohn verlangten sie nicht. Es ist ihre Spende. Und: Die Volksbank Parchim unterstützte den Bau mit einer Spende in Höhe von 500 Euro. Die Kinder freut es. Mit Scheren durchschnitten sie gestern das Absperrband. Danach? Nahmen sie ihr neues Haus in Beschlag. Sie wollten gar nicht mehr zurück ins Warme.