Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Breitbandausbau Parchimer surfen mit Turbotempo

Von Wolfried Ptzold | 05.12.2016, 20:30 Uhr

Startschuss für schnelles Internet für zunächst 6000 Haushalte in der Kreisstadt. 2500 zusätzliche Turboanschlüsse in Kürze

In der vergangenen Woche noch schwer unter Beschuss – Hacker hatten 900 000 Telekom-Kunden das Internet blockiert – war am Montag die Welt für den Ex-Monopolisten in Ordnung. Bürgermeister Dirk Flörke stand die Freude ins Gesicht geschrieben, als er mit der symbolischen Freigabe eines Multifunktionsgehäuses Am Mühlenberg – eine Art Mini-Vermittlungstelle – den Startschuss für schnelles Internet der Telekom in der Kreisstadt gab. Seit dem Frühsommer konnten die Parchimer miterleben, wie an vielen Stellen der Stadt und in den Ortsteilen tüchtig gebuddelt wurde. So wie Am Mühlenberg münden nun unterirdisch verlegte Glasfaserkabel in neuen Schaltschränken. „Das hohe Tempo hat seinen Preis und kostet 70.000 Euro pro Kilometer Kabel“, sagt Arndt Griese, Infrastrukturmanager der Telekom. Mit der neuen Technik sind elektromagnetischen Störungen der bisherigen Kupferleitungen Geschichte. Vor allem steigt das Tempo beim Herauf- und Herunterladen von Daten. Bis zu 100 MBit/s verspricht der Anbieter. Je näher der Kunde an einem der Kästen wohnt, desto höher ist die Geschwindigkeit.

Die Datenübertragungsrate bezeichnet die digitale Datenmenge, die innerhalb einer Zeiteinheit über einen Übertragungskanal übertragen wird. Die kleinste Dateneinheit ist das Bit, weshalb die Übertragungsrate häufig als Bitrate in der Einheit Bit pro Sekunde Bit/s angegeben wird. In Parchim kommt die VDSL-Technik zum Einsatz, die wesentlich höhere Datenübertragungsraten liefert. Mit VDSL-Vectoring ist es möglich, Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Downstream(zum Computer)  und von bis zu 40 Mbit/s im Upstream für eine größere Anzahl an Kunden als bisher bereitzustellen. Zum Vergleich: Eine ISDN-Leitung bot maximal 2 MBit/s, normales DSL maximal 25 MBit/s. Die Telekom bietet ab sofort für 6000 Haushalte und in zwei Wochen für weitere 2500 Haushalte diesen Service an. Kunden in Parchim, die von den neuen Geschwindigkeiten profitieren wollen, müssen selber aktiv werden und ihren Vertrag erweitern oder einen Neuvertrag schließen:  Dafür stehen die Mitarbeiter im Telekom Partnershop Mobilfunk Krischke, Lange Straße 23, 19370 Parchim, gern zur Verfügung. Wer mehr zum Thema wissen will, kann sich im Internet unter www.telekom.de/schneller informieren.

Die Telekom kann ab sofort 6000 Haushalte und Betriebe in Parchim mit schnellem Internet mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) versorgen. Zunächst profitieren die Gebiete östlich der Elde und die Ortsteile Neuhof und Paarsch. Schon in zwei Wochen folgt dann die Versorgung von rund 2500 Haushalten und Betrieben in den Gebieten der Kreisstadt westlich der Elde und in den Ortsteilen Damm, Malchow, Neuklockow und Slate mit Turbo-Internet. Die Telekom hat 40 neue Knotenpunkte aufgebaut und 22 Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer.

Für Parchims Bürgermeister Dirk Flörke steht schnelles Internet ganz oben auf der Agenda. „Bandbreite ist heute so wichtig wie die Versorgung mit Energie, Wasser und Strom. Deshalb freuen wir uns, dass unsere Stadt vom Ausbau-Programm profitiert. So sichert sich Parchim einen digitalen Standortvorteil und wird als Wohn- und Arbeitsplatz noch attraktiver“, ist sich Flörke sicher.

Wer von den neuen Geschwindigkeiten profitieren will, muss allerdings aktiv werden und beim Anbieter vorsprechen. Auch für die Ortsteile Kiekindemark und Möderitz hofft Flörke auf schnelle Lösungen. „Förderanträge sind gestellt.“