Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim: Beschluss am 26. Oktober Neustart für Lange Straße?

Von wolp | 21.10.2011, 09:32 Uhr

Bleibt die Lange Straße Fußgängerzone, oder dürfen hier bald Fahrzeuge wieder durchfahren? Mit dieser Frage beschäftigen sich Stadtvertreter, Geschäftsleute und Verwaltung seit langem. Die Meinung geht weit auseinander.

Bleibt die Lange Straße Fußgängerzone, oder dürfen hier bald Fahrzeuge wieder durchfahren? Mit dieser schwierigen Frage beschäftigen sich Stadtvertreter, Geschäftsleute und Mitarbeiter der Verwaltung seit langem. Die Meinung geht weit auseinander, aber einig sind sich alle, dass die einstige "Einkaufsmeile Nummer 1" unbedingt wieder belebt werden muss. Auf der nächsten Stadtvertretersitzung, die für Mittwoch, dem 26. Oktober um 17 Uhr in den Sitzungssaal des historischen Rathauses einberufen wurde und zunächst öffentlich tagt, soll u.a. diese Frage unter dem Tagesordnungspunkt "Umwidmung Lange Straße" entschieden werden. Erwartet wird eine kontroverse Diskussion. Die einen befürchten, dass Fahrzeugverkehr zu einen gemütlichen Einkaufsbummel nicht passt und die anderen wollen den Gewohnheiten der Kunden, die gerne mit dem eigenen Fahrzeug vor das Geschäft fahren, entgegenkommen. Ob am Ende die Kassen der Geschäftsleute wirklich stärker klingeln, kann niemand mit Sicherheit voraussagen.

Ähnlich umstritten ist ein weiteres Thema "Verordnung über Festsetzung der Parkgebühren in der Stadt Parchim". Nachdem die Verwaltung mit ihrem Vorschlag, die Gebühren für kostenpflichtige Stellplätze deutlich zu erhöhen, im März gescheitert ist, startet sie nun einen neuen Versuch. In den Ausschüssen wurde heiß diskutiert, ob es Sinn macht, für die Haushaltskonsolidierung die Parkgebühren zu verdoppeln.

Kritiker geben zu bedenken, dass damit noch mehr Kunden die Altstadt meiden könnten und die geplanten Mehreinnahmen von 10 000 Euro verfehlt werden. Auch in dieser Frage fällt die Prognose schwer. Fast 400 Stellflächen für Fahrzeuge sollen auch künftig kostenfrei bleiben. Auch die beliebte "Brötchentaste", die kostenloses Parken auf gebührenpflichtigen Flächen in der ersten halben Stunde garantiert, bleibt in jedem Fall unangetastet.