Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Neuer Quartiers-Parkplatz hat zwei Stellflächen mehr

Von Christiane Großmann | 16.10.2020, 14:46 Uhr

In der Alten Mauerstraße entstand ein Kleinod. Pflanzarbeiten beginnen Ende nächster Woche.

Vor allem Schüler des in der Alten Mauerstraße ansässigen Bildungsträgers Ländliche Erwachsenenbildung - kurz LEB - haben die Vorzüge schnell schätzen gelernt: Direkt vor ihrer Schultür entstand ein neu angelegter Quartiers-Parkplatz. Vor gar nicht allzu langer Zeit herrschte an diesem Ort noch eine „ungeordnete“ Parksituation. Die Stadt hat das stillschweigend geduldet.

Offizielle Übergabe am Freitag

Am Freitag wurde nun der neu geschaffene Quartiers-Parkplatz offiziell übergeben. Die eigentlichen Bauarbeiten liefen vom 15. Juni bis zum 4. September. Entstanden sind 13 Stellflächen, ein Parkplatz davon ist behindertengerecht. Damit finden auf dem Areal sogar zwei Fahrzeuge mehr Platz als vorher. Die schlicht gehaltenen Stellflächen sind mit Großgranitsteinen gepflastert. Sie befanden sich noch im Bestand der Stadt.

Gestalterisches Tor zur Schule

Ende nächster Woche beginnen die Pflanzarbeiten. Eine Hecke aus Hainbuchen soll symbolisch den ungefähren Verlauf der früheren Stadtmauer nachempfinden. Die beiden Gabionen - das sind mit Steinen gefüllte Drahtkörbe - bekommen noch Sitzauflagen. Zusammen mit zwei zu pflanzenden Bäumen sollen sie gestalterisch das „Tor“ zum LEB-Bildungszentrum markieren. Für Parchims Bauamtsleiter ist diese Maßnahme ein deutliches Signal, dass es mit Investitionen nicht zu Ende ist, nachdem Stadtquartiere aus dem Sanierungsgebiet entlassen sind. Die Stadt stemmte das inklusive Planung 135 000 Euro teure Projekt zu 100 Prozent aus eigener Kraft. Bauleiter Eckhard Schulz vom Planungsbüro VIUS Ingenieurplanung aus Schwerin lobt die sehr engagierte Arbeit der bauausführenden Straßenbaufirma aus Brüel.