Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Musikalischer Abschied von Wolfgang Friedrich

Von Christiane Großmann | 15.10.2020, 18:00 Uhr

Händelchor und Orchester collegium musicum bedanken sich am 31. Oktober mit einem Konzert bei ihrem langjährigen Leiter

Lange Zeit stand es sprichwörtlich in den Sternen, wann und in welchem Rahmen sich Händelchor und collegium musicum gebührend von ihrem langjährigen musikalischen Leiter Wolfgang Friedrich verabschieden können. Dann lag da plötzlich die einzig unter Coronabedingungen machbare, wie geniale Lösung in der Luft: Beide Klangkörper, die seit dem Sommer unter der Leitung des Parchimer Kantorenpaares Jonas Nicolaus und Magdalena Szesny stehen, werden dieses Ereignis am 31. Oktober in der St. Georgenkirche ausrichten. Hier fanden in den Vorjahren mehrere Reformationskonzerte unter dem Dirigat von Wolfgang Friedrich statt.

Sängerinnen und Sänger stellen sich im Chorumgang auf

Die Ausführenden sind sich sicher, dass dieses Konzert am 31. Oktober eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlen wird: Denn während das Orchester wie gewohnt im Altarraum Platz nimmt, verteilen sich die Sängerinnen und Sänger hinter dem Altar im Chorumgang. Die baulichen Besonderheiten dort bieten sehr viel Raum, um den erforderlichen Abstand vom Publikum zu gewährleisten. „Das Gewölbe ermöglicht eine sehr schöne Akustik“, lobt Händelchorleiter Jonas Nicolaus. Er begrüßt die unkonventionelle Lösung ausdrücklich. Nur so sei es überhaupt möglich, dass der Chor in voller Stärke auftreten kann.

In der Kirche herrscht Mundschutzpflicht

Um in der großen Backsteinkirche auf eine Zugangsbeschränkung verzichten zu können, wird bei diesem um 16.30 Uhr beginnenden Konzert die Variante 2 der Bestuhlung angewendet: Das heißt, die Zuhörer tragen während der gesamten Aufführung eine Mund-Nasen-Bedeckung. Dafür braucht aber zwischen den einzelnen Sitznachbarn nur ein Platz freigehalten zu werden. Es wird dringend empfohlen, bereits frühzeitig zum Veranstaltungsort zu kommen, da auch vor dieser Veranstaltung entsprechend der vorgeschriebenen Corona-Maßnahmen die obligatorische Teilnehmerliste geführt werden muss. Der Eintritt ist frei.

Parchimer Stadtpräsidentin hält die Laudatio

Auf dem Programm steht dem Charakter des Reformationstages Rechnung tragend geistliche Musik. Sigrun Haß und Rieke Mareile Prüßing sind mit einem Geigensolo vertreten. Stadtpräsidentin Ilka Rohr wird in ihrer Laudatio die Schaffensjahre von Wolfgang Friedrich in Parchim würdigen. Der Schweriner leitete ein ganzes Vierteljahrhundert den Händelchor und das collegium musicum. Beide Klangkörper haben ihren ehemaligen Leiter zur Auszeichnung mit dem Ludwig-Reinhard-Kulturpreis 2020 des Landkreises Ludwigslust-Parchim vorgeschlagen. Insgesamt lagen der Jury, die inzwischen getagt hat, 14 Nominierungen vor. Deren Entscheidung soll demnächst öffentlich gemacht werden, erfuhr unsere Redaktion am Donnerstag aus der Kreisverwaltung.