Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Kulturstühle sind jetzt für eine Spende zu haben

Von Christiane Großmann | 29.09.2020, 20:00 Uhr

Kreativaktion zur Kulturellen Woche fand großes Echo. Donnerstag Filmabend im Haus der Jugend.

Zusammen leben, zusammen wachsen: Unter diesem Motto findet noch bis zum Sonntag bundesweit die Interkulturelle Woche statt. Parchim ist auch dieses Jahr mit dabei. Am Donnerstag wird zu einem Filmabend ins Haus der Jugend eingeladen: Auf dem Programm steht der international erfolgreiche Streifen „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ aus dem Jahr 2003, nach der Romanvorlage von Eric-Emmanuel Schmitt. Vorstellungsbeginn ist um 18 Uhr bei freiem Eintritt. Für Spenden sind die Veranstalter dankbar.

Gelungene Kreativaktion zum Auftakt der Woche

Besucher erwartet an diesem Abend noch ein zweiter Kulturgenuss: eine kleine Ausstellung von „Kulturstühlen“. Dabei handelt es sich um das kunterbunte Ergebnis einer Kreativaktion zum Auftakt der Aktionswoche. Die Initiative ging von Mitstreitern der Begegnungsstätte in der Mühlenstraße 41 (M41) sowie des Kinder-, Jugend- und Familientreffs in der Parchimer Weststadt aus. „Wir haben uns über die Resonanz unglaublich gefreut“, sagt Gabriele Knües, Projektleiterin in der M41. Ein großes Dankeschön möchte sie an dieser Stelle deshalb nochmals allen sagen, die alte Sitzgelegenheiten aus Holz zum Bemalen gespendet und somit maßgeblich zum Erfolg der Aktion beigetragen haben.

Auch Parchimer Hortkinder machten mit

So konnten seit Wochenbeginn insgesamt 20 Kulturstühle gestaltet werden: Auf dem lauschigen Innenhof der Begegnungsstätte M41 fanden sich am Montagnachmittag bei schönem Spätsommerwetter sechs Maler zusammen. „Es hat uns allen sehr viel Spaß bereitet“, sagt Gabriele Knües. Weitere Kulturstühle wurden von Hortkindern der Grundschule West, der Adolf-Diesterweg-Grundschule sowie der Goethe-Grundschule geschaffen. Mit von der Partie waren ebenfalls der Jugendclub im Kinder-, Jugend- und Familientreff in der Weststadt, Schüler der Schule am Ruhner Berg in Marnitz, der Paulo-Freire-Schule sowie Teilnehmer von Maßnahmen beim kreislichen Bildungsträger Arcum.

Die ersten Interessenten haben sich schon gemeldet

Die Künstler von der Pestalozzischule in Parchim baten den Gemeindepädagogen an St. Marien, Robert Stenzel, sowie Gabriele Knües sogar um eine kleine Einstimmung auf die interkulturelle Woche, bevor sie die Pinsel in die Farbtöpfe tauchten und ihrer Phantasie freien Lauf ließen. Was passiert nun mit den Kulturstühlen? Sie werden gegen eine Spende abgegeben. Allerdings sollten Interessenten nicht mehr lange zögern, denn die ersten Bewerber haben sich schon ihr Exemplar reserviert. Wer am Donnerstag nicht beim Filmabend dabei sein kann, hat vielleicht die Chance, noch über Telefon 01590/6327042 einen Kulturstuhl zu ergattern.