Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Slate Hier werden Schwedenstühle gebaut

Von Christiane Großmann | 21.07.2020, 19:00 Uhr

Ferienangebote in der Region: Familie Golm öffnet den dritten Sommer in Folge ihren Hof eine Woche für junge Leute

Sägen, Hämmern, Schrauben, Tackern – fertig ist ein Schwedenstuhl: Zur Erinnerung an einen gemeinsamen Ferientag konnte auch Max Friede (15) aus Parchim am Dienstagabend so eine praktische, selbst gezimmerte Sitzgelegenheit mit nach Hause nehmen. Schwedenstühle stehen derzeit hoch im Kurs. Kein Wunder, denn sie sind bequem, sogar strandtauglich und können mit ein, zwei Handgriffen ineinander gesteckt werden, sodass man sie überall mit hinnehmen kann. „Außerdem lassen sie sich gut selber bauen“, findet Johann Schirrmeister von der CVJM-Initiative in Slate. Unterstützung gab es zudem von zwei Handarbeiterinnen, die den Markisenstoff umnähten.

Stunden vergehen wie im Flug

Der Christliche Verein Junger Menschen ist in dieser Woche in Kooperation mit der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Parchim Veranstalter einer Ferienaktion für Jugendliche. Wegen der immer noch geltenden Corona-Beschränkungen werden 2020 zwar keine Zelte aufgebaut, doch die sieben gemeinsamen Stunden zwischen Ankunft und Abendbrot am Lagerfeuer vergehen dennoch täglich wie im Flug. In jeder Hinsicht perfekte Gastgeber für diese mehrtägige Ferienfreizeit sind Anna und Volker Golm in Slate. Bereits den dritten Sommer in Folge öffnen sie ihren Vier-Generationen-Hof mit der weitläufigen Wiese, damit junge Menschen zusammenkommen können.

Alles fing mit einem Baumhaus an

Annalina Helmer (14) aus Hamburg war schon vor zwei Jahren mit von der Partie, als mit vereinten Kräften ein wunderschönes Baumhaus errichtet wurde. Aus dieser Aktion heraus entstand sogar ein Jugendkreis der Kirchengemeinde Slate. Er hat sich mittlerweile ganz gut mit den jungen Leuten in der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Parchim vernetzt. Vor zwölf Monaten plante Annalina ihren Besuch bei den Großeltern in Slate wieder so, dass sie erneut beim Sommercamp dabei sein konnte. Diesmal zeigten die Jugendlichen beim Bau von Seifenkisten, was sie so drauf haben und steckten mit ihrem Rennfieber das ganze Dorf an. Die Krönung war ein sensationelles Spaßrennen. In diesem Jahr sollte es eine neue Auflage geben. Doch wegen der Coronapandemie müssen die Seifenkisten noch bis nächstes Jahr im Rennstall bleiben. Donnerstag wird eine Seilbahn aufgebaut

Zur Wochenmitte bleibt es ruhig auf dem Gehöft der Familie Golm: Wie schon am Montag wollen sich Max, Annalina und die anderen Teilnehmer der Ferienaktion mit Gleichaltrigen in EC-Gruppen anderer Städte treffen. EC steht für die überkonfessionelle Bewegung „Entschieden für Christus“. Am Donnerstag wollen sich alle beim Aufbau einer Seilbahn versuchen. Freitag ist eigentlich eine Radtour geplant. Allerdings ist sie wegen der nicht so prickelnden Wetterprognosen noch mit einem Fragezeichen behaftet.

Nächstes Jahr wird Slate zur Zeltstadt im Norden

Mit dem Angebot „Ferien ohne Koffer“ wollte die CVJM-Initiative mit ihren Möglichkeiten Flagge in diesem verrückten Corona-Sommer zeigen: Eigentlich wäre Slate in diesen Tagen nämlich eine „Zeltstadt im Norden“ gewesen. Doch dieses generationsübergreifende christliche Treffen musste ebenfalls um ein Jahr verschoben werden. Im September soll dazu ein großes Vorbereitungstreffen stattfinden.