Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

1. VC Parchim Jugendvolleyball Gegner hatten keine Chance

Von Redaktion svz.de | 07.12.2016, 21:56 Uhr

U18-Volleyballerinnen als souveräner Zwischenrundensieger im Finale der Landesmeisterschaft

Die U18-Volleyballerinnen des 1. VC Parchim gewannen am vergangenen Wochenende souveränen das Zwischenrunden-Turnier zur Landesmeisterschaft in Warnemünde. Das Team von Trainer Frank Munzig bezwang dabei die Mannschaften der HSG Uni Rostock, des MSV Pampow, SV Warnemünde und VSC Boltenhagen jeweils klar in zwei Sätzen.

Bereits im 1. Satz gegen Boltenhagen „fegten“ die Pütter Mädels ihren Gegnerinnen mit 25:2 vom Platz, sodass im zweiten Satz durchgewechselt und einige Dinge ausprobiert werden konnten. Dieser endete 25:15 für die Parchimerinnen. Der schwerste Brocken, den die VCP-Mädels erwarteten, stand im zweiten Spiel mit dem MSV Pampow am Netz gegenüber. Der MSV trat jedoch vor allem mit jüngeren Spielerinnen an, sodass die Gegenwehr viel schwächer war als erwartet. Das zeigten auch die Satzergebnisse von 25:8 und 25:16.

Jetzt galt es für Trainer und Spielerinnen, die Motivation der hoch zu halten und konzentriert weiterzuspielen, was auch gelang. Gute Angriffe und eine sichere Feldabwehr waren dabei die Basis des Erfolgs. Mit 25:4 und 25:3 gegen die HSG Uni Rostock und 25:4 und 25:13 gegen Warnemünde stellten die jungen Spielerinnen, die zum Teil in der zweiten Frauenmannschaft des Vereins aktiv sind, erneut unter Beweis, dass sie sich vor den kommenden Gegnern aus Schwerin, Stralsund und Neubrandenburg nicht verstecken brauchen. Denn diese werden im Finale der Meisterschaft am 22. Januar 2017 in Stralendorf Gegner sein.

1.VC Parchim U18: Leonie Dieckemann, Nastja Flörke, Selina Schröder, Frieda Siemoneit, Julia Behring, Tine Strohbach, Sophie Broer, Franziska Fokuhl

Endstand: 1. VC Parchim, 2. MSV Pampow, 3. VSC Boltenhagen, 4. SV Warnemünde, 5. HSG Uni Rostock