Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Partner der Ehrenamtskarte Familienbetrieb möchte das Ehrenamt in Fahrt halten

Von Christiane Großmann | 22.09.2020, 15:49 Uhr

Auto-Service-Mulsow unterstützt landesweites Auszeichnungsprojekt für Menschen, die sich bürgerschaftlich engagieren

"Wir möchten etwas dazu beisteuern, damit das Ehrenamt in Fahrt bleibt", sagt Katrin Mulsow. Als die Betriebsleiterin des Parchimer Unternehmens Auto-Service-Mulsow einen Zeitungsbeitrag über die landesweite Ehrenamtskarte las, stand für sie auf der Stelle fest: "So ein Projekt verdient unsere Unterstützung". Also wandte sich die Geschäftsfrau an die nächst gelegene MitMachZentrale.

MitMachZentrale holt Unterstützer ins Boot

Die für den Landkreis Ludwigslust-Parchim zuständige Kontaktstelle von landesweit acht Zentralen befindet sich nur wenige Kilometer von der Kreisstadt entfernt im Lübzer Mehrgenerationenhaus. Ihr Träger ist der Jugendförderverein Parchim/Lübz. Hier managt Angelika Lübcke alle Anfragen rund um die Ehrenamtskarte. Sie holt Unterstützer mit ins Boot und sammelt für die Ehrenamtsstiftung die Anträge aus dem Gebiet des Landkreises für die Auszeichnung von bürgerschaftlich engagierten Menschen. "Gerade heute habe ich den 100. Antrag befürwortet", verrät Angelika Lübcke bei ihrem Besuch im Autohaus Mulsow. Dort konnte sie nun zum ersten Mal eine sogenannte Partnerkarte vergeben.

Eine ideelle Geste für Partner der Ehrenamtskarte

Mit dieser ideellen Geste bedankt sich das Sozialministerium bei allen Unternehmen, Gewerbetreibenden, Einrichtungen sowie weiteren Förderern für die Unterstützung des Auszeichnungsprojektes. Bisher gibt es im Landkreis Ludwigslust-Parchim 13 Partner der Ehrenamtskarte. In der Landeshauptstadt Schwerin unterstützen 27 Firmen und Einrichtungen dieses Auszeichnungskonzept. Weitere Unterstützer sind jederzeit willkommen. Die freie Werkstatt Auto-Service-Mulsow in Parchim gewährt Inhabern der Ehrenamtskarte, die im Landkreis wohnen, ab sofort einen Rabatt von zehn Prozent auf den Werkstattlohn.

Betriebsleiterin selbst im Vorstand eines Fördervereines

Katrin Mulsow weiß, was es bedeutet, sich für das Gemeinwohl zu engagieren: In den vergangenen Jahren stellten sie und ihre Eltern, Bärbel und Wolfgang Mulsow, jeweils im Frühjahr und im Herbst eine große Halle ihres Autohauses für den Kinderbedarfsbasar der Katholischen Kindertagesstätte „St. Josef“ zur Verfügung. „Das ist unser soziales Projekt für Parchim“, sagte Katrin Mulsow einmal in einem Gespräch mit unserer Redaktion. In ihrem Heimatdorf Matzlow engagiert sich die Betriebswirtin, die seit 2004 im elterlichen Betrieb tätig ist, ehrenamtlich im Vorstand des Kirchenfördervereins.

Erste Auszeichnung in Rodenwalde vergeben

Mit der Ehrenamtskarte können Menschen ausgezeichnet werden, die in Mecklenburg-Vorpommern zuhause sind und sich in ihrem Bundesland seit einem längeren Zeitraum freiwillig, ohne Bezahlung für das Gemeinwohl einsetzen: mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr. Als erstem Bürger des Landkreises Ludwigslust-Parchim wurde diese Auszeichnung Detlef Westphalen aus Rodenwalde zuteil. Er ist Mitbegründer des Fördervereins zur Erhaltung der Feldsteinkirche Marsow.

Parchim Gastgeber der nächsten Ehrenamtsmesse

Die Karte hat eine Gültigkeit von drei Jahren und soll eigentlich persönlich übergeben werden. Da wegen der Corona-Pandemie viele Veranstaltungen, die dafür einen passenden Rahmen geboten hätten, abgesagt werden mussten, kommen sie derzeit per Post ins Haus. Angelika Lübcke hofft, dass im Frühjahr 2021 wie geplant Ehrenamtsmessen stattfinden können. Dann ist Parchim wieder als Gastgeber für die regionale Veranstaltung an der Reihe. „Es wäre zu schön, wenn wir diesen Tag auch für die Auszeichnung nutzen könnten“, findet Angelika Lübcke.

Mehr Informationen:

Hintergrund

Die Ehrenamtkarte MV ist ein Dankeschön an alle Menschen, die sich bürgerschaftlich engagieren. Sie wurde auf Initiative des Landes Mecklenburg-Vorpommern ab Januar 2020 eingeführt und ermöglicht den Besitzern Vergünstigungen zum Beispiel bei Eintrittspreisen in öffentlichen oder privaten Einrichtung. Die Karte hat das Format einer Scheckkarte, ist personengebunden. Es gibt keine Limitierung. Weitere Infos: MitMachZentrale im Mehrgenerationenhaus Lübz, Telefon: 038731/47833 Mail: lup@ehrenamtskarte-mv.deDort hilft man gern bei Fragen rund um das Thema Ehrenamt, der Suche nach passenden Mitmachangeboten in gemeinnützigen Organisatoren, der Suche nach neuen Engagierten für den Verein, der Beantragung der Ehrenamtskarte MV oder bei Fragen zur finanziellen Förderung ehrenamtlicher Vorhaben.