Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Dammm Ein Eldorado für Taglilien-Freunde

Von mbei | 22.06.2017, 05:00 Uhr

Hunderte Sorten und eigene Züchtungen können am Wochenende im Naturgarten von Astrid Witt in Damm bewundert werden

Über 450 mit Namen gekennzeichnete Taglilien (Hemerocallis) und rund 200 Sämlinge stehen im Garten von Astrid Witt in Damm. Die Hauptblütezeit ist im Juli. Aber es lohnt sich, schon kommendes Wochenende im Garten in der Eldestraße vorbeizuschauen. Astrid Witt öffnet während einer landesweiten Naturgartenaktion ihr Eldorado für Taglilien-Freunde. „Die Vielfalt der Formen und Farben ist faszinierend“, schwärmt die gelernte Bauingenieurin von ihrem Hobby, das inzwischen auch ihren Mann Karl-Heinz erfasst hat.

Eine Kundin hatte der Dammerin die ersten Taglilien in vier verschiedenen Sorten geschenkt. Danach hat sich die Vielfalt im Garten immer weiter vergrößert. Astrid Witt kaufte nicht nur im Handel sondern auch bei Züchtern. Als ihr eine Sorte einging, machte sie sich auf die Suche nach dem Züchter. Über eine Internet-Seite bekam sie die Adresse, als sie sich selbst den Taglilien-Freunden anschloss, der Fachgruppe Hemerocallis.

Zusammen mit ihrem Mann plant sie mittlerweile den Urlaub so, dass sie bei Fachgruppen-Treffen dabei sein kann. Beim ersten gab es für sie den „Wow-Effekt“, wie sie erzählt. Hier besuchten die Witts auch den Garten von Züchter Heinz Majaura in der Nähe von Cottbus. Der benannte inzwischen eine selbst gezüchtete Taglilie mit dem Namen „Astrid Witt“. Das ist in der zuständigen amerikanischen Datenbank AHS registriert. Auch diese Sorte „Astrid Witt“ steht im Dammer Garten. Allerdings muss dieses Blume noch heranwachsen.

Die Gartenbesitzerin Astrid Witt züchtet mittlerweile selbst Taglilien. Beim Tag der offenen Gartentür gibt sie Interessenten Tipps zu Zucht und Vermehrung dieser Blumen. Sie und ihr Mann bieten auch auf Märkten Taglilien aus dem Garten feil. Der Erlös hilft bei der Finanzierung ihres eigenen Taglilien-Hobbys.

Hintergrund

• Taglilien (Hemerocallis) sind als Gartenpflanzen in Europa, den Vereinigten Staaten und vor allem in China bedeutend. In der chinesischen Gartenkunst ist die Gattung seit tausenden von Jahren von großer Bedeutung. Dort werden Taglilien auch wegen der essbaren Blüten einiger Arten geschätzt und finden Anwendung in der traditionellen Medizin. (aus Wikipedia)

• In der amerikanischen Datenbank AHS (American Hemerocallis Society) werden Sorten registriert. Rund 70 000 Sorten gibt es, sagt Astrid Witt.

• In Damm in der Eldestraße 5A hat Astrid Witt, einen Tagliliengarten geschaffen.

Sie erwartet hier am kommenden Sonnabend von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr Besucher. Die Dammerin nimmt an einer landesweiten Aktion teil. Am 24. und 25. Juni öffnen in Mecklenburg-Vorpommern 48 mit der „Natur im Garten“-Plakette ausgezeichnete Gärten.