Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Diskussion um Mönchhof-Gestaltung geht in Runde 20

Von Christiane Großmann | 16.10.2020, 16:00 Uhr

Fachausschuss für Stadtentwicklung beschäftigt sich am Montag erneut mit diesem Thema

Zwei wichtige städtebauliche Vorhaben beschäftigen am Montag kommender Woche erneut den für Stadtentwicklung zuständigen Fachausschuss der Stadtvertretung: In Sachen Neugestaltung des Umfeldes rund um die St. Georgenkirche sollen die Ausschussmitglieder auf den neuesten Stand der Dinge gebracht werden. Darüber hinaus erhalten sie Informationen, welche weiteren Arbeitsschritte angedacht sind.

Mönchhof-Pläne erstmals 2017 vorgestellt

Außerdem geht es mal wieder um das leidige Thema Mönchhof: Eigentlich sollten auf der Stadtvertretersitzung im Februar nach langem Hin und Her die endgültigen Weichen für diese Baumaßnahme gestellt werden (unsere Redaktion berichtete). Doch diese Hoffnung erfüllte sich nicht. Das im April 2017 erstmals in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellte Projekt für die Umgestaltung des wenig ansehnlichen Platzes im Stadtzentrum geriet zwischen die Fronten der alten und der neuen Stadtvertretung. Eigentlich war das Vorhaben schon so gut wie besiegelt, da meldeten Vertreter des 2019 neu gewählten Stadtparlamentes Diskussionsbedarf an.

Zu viel Beton, zu wenig Bäume?

Sie stießen sich unter anderem an dem hohen Anteil versiegelter Fläche und forderten mehr Bäume statt Beton. Auf dem Mönchhof soll eine Fahrradstation mit Ladestation, Servicepoint, Schließfächern inclusive öffentlicher WC-Anlage errichtet werden. Am Montag wird sich nun zum 20. Mal seit 2017 ein städtisches Gremium mit dem Vorhaben beschäftigen. Es ist die letzte Chance für Parchim, in dieser Ecke noch etwas mit Städtebaufördermitteln stemmen zu können, denn das Vorhaben soll zum größten Teil aus diesem Topf finanziert werden.

Informationen zur weiteren Städtebauförderung

Apropos Städtebaufördermittel: Am Montag wird der Ausschuss exklusiv erfahren, wie es um die Zukunft der Städtebauförderung in Mecklenburg-Vorpommern bestellt ist und welche Hoffnungen sich dabei Parchim machen kann. Der Referatsleiter für Städtebauförderung im Energieministerium, Lothar Säwert, wird am 19. Oktober dazu einen Vortrag halten. Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.