Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

SVZ Serie Den Beruf als Berufung leben

Von chgr | 16.08.2015, 17:27 Uhr

SVZ stellt junge Menschen vor, die auf Parchim und die Region bauen. Heute: Kristin Schröder

„Ich gehe jeden Tag gern zur Arbeit“, bekennt Kristin Schröder aus tiefstem Herzen. Seit sie damals in der neunten Klasse ein Schülerpraktikum in der Asklepios Klinik absolviert hat, gab es für sie nur noch ein Berufsziel: „Ich wollte unbedingt Krankenschwester werden.“ Wenige Tage vor ihrem 33. Geburtstag ist ihr das Glück deutlich anzusehen, in ihrem Traumberuf arbeiten zu dürfen.

Geboren und aufgewachsen in Parchim, absolvierte Kristin Schröder nach dem Abschluss der Fritz-Reuter-Schule von 1999 bis 2002 ihre Ausbildung in Schwerin und war dort auch noch zwei Jahre tätig. Wertvolle Berufserfahrung sammelte sie dann in einer Hamburger Klinik, wo sie seit Februar 2005 auf einer Intensivstation arbeitete. Vielleicht würde die junge Familie – Kristin Schröders Mann ist ebenfalls in Parchim groß geworden – noch heute in Hamburg wohnen und arbeiten und regelmäßig zu Familienfeiern in die „alte“ Heimat pendeln. Doch dann bekamen sie eines Tages auf einer solchen Feier die Frage gestellt: „Warum kommt ihr eigentlich nicht zurück?“ Ja warum eigentlich nicht?

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Print-Ausgabe und im E-Paper.