Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Barocker Kirchenleuchter kehrt zurück

Von Wolfried Ptzold | 07.12.2017, 12:00 Uhr

Hamburger Fielmann-Stiftung unterstützt Sammlung der Stadt. Wertvolle Arbeit ab heute zu sehen.

Es war sicher ein Zufall, dass die Übergabe eines großzügigen Geschenkes für das Museum der Stadt auf den gestrigen Nikolaustag fiel. Aber eins steht fest: Ein erstmals öffentlich präsentierter Kirchenleuchter aus dem 18. Jahrhundert ist wertvoll und für die Schatzkiste Parchims ein echter Glücksfall. „Es handelt sich um ein hochwertiges Exponat mit diversen Verzierungen, dass interessante Bezüge zur Geschichte der Stadt ermöglicht“, so Museumschef Dr. Sven Siemers gegenüber den anwesenden Medienvertretern.

Geschaffen hat den barocken Kirchenleuchter Meister Dietrich Matthias Wage, der 1730 seine Werkstatt im Zinnhaus, in der heutigen Langen Straße 74, hatte. Er hatte auch Zinnleuchter für die Marienkirche in Parchim sowie in Damm und Dargelütz gegossen. Ein privater Sammler aus Oberfranken hat das 1500 Euro teure Stück zum Verkauf angeboten. Die Kosten für einen Ankauf hat erneut die Fielmann-Stiftung Hamburg übernommen. „Dafür sind wir außerordentlich dankbar, denn es übersteigt die Möglichkeiten der Stadt. Der Ausbau der Museumssammlung mit hochwertigen Objekten ist gerade im Hinblick auf den Ausbau des Museums in der Kulturmühle von immenser Wichtigkeit “, so der Stellvertretende Bürgermeister Dirk Johannisson. Schon ab heute (10-12 und 14-16 Uhr) ist der Kirchenleuchter im Stadtmuseum zu sehen.