Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Lewitzrand Bald freie Fahrt für Angler?

Von Redaktion svz.de | 06.02.2019, 09:44 Uhr

Sondergenehmigung für die Benutzung eines nicht gewidmeten Weges zum Eldedreieck in Sicht

Für die Zuwegung gleich hinter Matzlow zum etwa 1,5 Kilometer entfernten Eldedreieck könnte sich schon bald eine Lösung im Sinne der Angler abzeichnen. „Wir sind einen guten Schritt vorangekommen“, sagt der Vorsitzende des Kreisanglerverbandes Parchim und Umgebung (KAV), Wilhelm Stecker, gegenüber unserer Zeitung. Der Verband konnte einen Pachtvertrag mit der Gemeinde Lewitzrand über die Nutzung des Parkplatzes in der Nähe des Kanals abschließen. Ihr gehört die betreffende Grundstücksfläche. Die Angler dürfen den einzigen dort vorhandenen Stellplatz kostenlos nutzen. Ihre „Parkkarte“ ist die Angelberechtigung. Im Gegenzug schaffen sie eine Abgrenzung der kleinen Fläche in Form eines Schleetenzaunes. „Die Verhandlungen mit der Gemeinde verliefen völlig unkompliziert“, freut sich der Verbandsvorsitzende. Außerdem haben sich die Spornitzer Angler kürzlich auf ihrer Vereinsversammlung bereit erklärt, die Pflege des Parkplatzes sowie der Uferkante zu übernehmen und dort regelmäßig nach dem Rechten zu sehen. Der Pachtvertrag wurde inzwischen an das kreisliche Umweltamt weitergegeben. Von dort kam das Signal, dass voraussichtlich im Frühjahr mit der Sondergenehmigung zu rechnen ist.

Dann dürften die Petrijünger den teilweise unbefestigten Weg zum Kanal im Landschaftsschutzgebiet endlich offiziell befahren. Hintergrund: Da es sich um einen nicht gewidmeten Weg handelt, droht Autofahrern im Fall von Kontrollen ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro. Petrijünger haben aber in diesem Teilbereich der Müritz-Elde-Wasserstraße das Fischereirecht und dürfen damit mit der Jahrsangelberechtigung des Landesanglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern angeln gehen. Seit dem vergangenen Jahr bemüht sich der Vorstand des Kreisanglerverbandes um eine praktikable und vor allem rechtssichere Lösung.