Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchimer Instrumentenkarussell Abschluss und neue Runde im Sommer

Von CIHD | 16.01.2019, 10:33 Uhr

Das Spielen eines Musikinstrumentes zu lernen erfreut sich bei Kindern und Jugendlichen als Freizeitbeschäftigung ungebrochener Beliebtheit.

Eine dauerhafte Gelegenheit, sich an verschiedenen Instrumenten auszuprobieren, ist das sogenannte Instrumentenkarussell der Kreismusikschule - kurz Ikarus. Die aktuelle Runde in diesem Projekt findet am 28. Januar um 17 Uhr im Saal der Hauptstelle der Musikschule „Johann Matthias Sperger“ in der Ziegendorfer Chaussee 11 in Parchim statt. Nach einem halben Jahr geht die diesjährige Runde zu Ende. In den vergangenen sechs Monaten hatten die Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren die Möglichkeit, aus dem Probespiel das passende Instrument für sich herauszufinden. Ob Klavier oder Keyboard, Blockflöte, Trompete, Akkordeon oder Gitarre sowie auch Tanz: Die Wahl fällt leichter, wenn man sich ohne Druck einfach ausprobieren kann. Das große Interesse an dieser Art des Einstiegs in das instrumentale und tänzerische Lernen zeige sich daran, so die Musikschule, dass der Kurs zum wiederholten Mal ausgebucht war. Bei der Abschlussveranstaltung zeigen die Kinder ihren Eltern in einem großen „Orchester“, was sie in der Zeit gelernt haben. Anschließend können bei der Schulleitung passende Unterrichtsvereinbarungen abgeschlossen werden.

Kinder, die das Spielen eines Instrumentes lernen wollen, aber noch nicht so richtig wissen, welches für sie am besten geeignet ist, haben auch in diesem Jahr die Chance, am Ikarus-Projekt teilzunehmen. Der nächste Kurs in Parchim beginnt nach den Sommerferien Mitte August. Anmeldungen dafür sind bereits möglich unter 0 38 71 / 722 44 01.