zur Navigation springen
Lokales

23. November 2017 | 14:26 Uhr

Orte des Glücks - Schwerin

vom

svz.de von
erstellt am 12.Jan.2011 | 07:20 Uhr

Schwerin | Vor allem ist man dort glücklich, wo man mit seinen Liebsten zusammen ist. Und natürlich vor allem zu Hause oder im Urlaub. Doch Schwerin ist eben nicht nur auf dem Papier eine Tourismusstadt, sondern zieht tatsächlich hunderttausende Besuchern Jahr für Jahr an. Und es ist nicht nur das Schloss, das Glücksmomente verschafft - wenngleich man vermutlich wirklich kaum an einem schöneren Ort heiraten könnte. Doch die Landeshauptstadt hat viele weitere Orte des Glücks zu bieten, wie es die Redakteure der SVZ-Lokalredaktion hier verraten. Und dabei haben sie sich nur auf jeweils einen Platz konzentriert. Die wunderschönen verschiedenen Biergärten sind beispielsweise ebenso ausgespart worden wie romantische Plätze, die beim immer wieder neuen Entdecken für Glücksgefühle sorgen: die Wanderwege oberhalb des Neumühler Sees im Friedrichsthaler Forst oder die Reppiner Burg, von der aus sich ein unvergleichlicher Blick über den Schweriner See bietet. Auch eine Tasse Kaffee im Fernsehturm-Café, ein Bierchen an Bord eines Weiße-Flotte-Schiffes oder ein Rotwein auf der Terrasse der Rudergesellschaft - die Auswahl in Schwerin ist groß und jeder verbindet sicher seine ganz persönlichen Erfahrungen mit den dort jeweils erlebten Glücksmomenten. Wer in Schwerin Glück sucht, hat eine große Auswahl, das ist auch ein Glück.

Zoo Schwerin: Ein guter Ort zum Erholen und zum Teilen

Mit dem Zoo verbinden mich viele schöne Erinnerungen. Da hat meine Tochter Kora vor 30 Jahren einen kleinen Tiger streicheln dürfen, war mein Sohn Thomas vor 20 Jahren kaum von der Rutsche zu holen und sind auch meine drei Enkelkinder in diesem Jahrzehnt immer wieder gern. Zoo ist für mich Erholung pur – hier ist man mit der Natur verbunden und trifft viele Menschen, denen es ebenso gefällt. Vor allem Kinder sind hier glücklich, entdecken immer wieder etwas Neues. Und das Glück der Kinder zu sehen ist für mich das Schönste, denn wenn man Glück verschenkt oder es teilt, kommt es vielfach zu einem zurück. Jürgen Hamann

Zippendorf: Das ganze Jahr über Urlaubsgefühl pur

Sandburgen bauen, schwimmen, Reiher und Seeadler beobachten, beim Rauschen der Wellen träumen, am Strandimbiss Kaffee trinken und klönen oder auf dem zugefrorenen See Schlittschuh laufen – Zippendorf ist rund ums Jahr Urlaubsgefühl pur und deshalb mein Glücksort Nummer eins. Am allerliebsten in der Nebensaison, wenn ich den weiten Strand fast ganz für mich allein habe – obwohl ich Zippendorf natürlich ein boomendes Strandhotel und immer voll besetzte Plätze in Kneipen und Restaurants gönnen würde. Warum das bislang nicht klappt, bleibt für mich eines der großen Rätsel dieser Stadt. Maren Ramünke-Hoefer

Lotto-Annahmestelle: Hier das Glück selbst in die Hand nehmen

Ich bin jetzt seit mehr als dreißig Jahren Fotograf. Ich finde mein Glück an jeder Lotto-Annahmestelle in Schwerin. Der Traum von einem Lottogewinn lässt mich regelmäßig zum Tippschein greifen. Es geht mir auch gar nicht um den Hauptgewinn von vielen Millionen. Es reicht auch eine einzige Million, mehr gibt es bei Jauch ja auch nicht. Mit dem Geld würde ich mir etwas mehr Freizeit gönnen, Deutschland kennen lernen und mal Fotos nur für mich schießen. Ich würde durch das ganze Land reisen und mir all die Orte einmal ansehen, die ich schon immer sehen wollte, ohne jeglichen Zeitdruck. Das wäre Glück. Reinhard Klawitter

Der Speicher: Freunde treffen und bei guter Musik entspannen

Ob der Speicher tatsächlich ein Ort des Glücks ist, vermag ich nicht zu sagen. Es ist jedoch ein Glück für Schwerin, einen solchen Club mit Charme und Anspruch zu haben, der so clever gemanagt wird, dass sich dort sowohl Kinder als auch Jugendliche und vor allem die reiferen Semester wohl fühlen. Für mich ist der Speicher immer ein Ort der Entspannung, selbst wenn ich arbeite. Denn dort treffe ich stets Freunde und Bekannte, die sich genau wie ich darauf freuen und bei guter Musik den Stress hinter sich lassen wollen. Und dass bei dem einen oder anderen Song Glücksgefühle aufkommen, hat wohl jeder schon erlebt. Bert Schüttpelz

Schlossgarten: Erholung pur und ein Ort für gute Konzerte

Zugegeben: Zum entspannenden Lesen im idyllischen Schlossgarten lädt das Wetter jetzt nicht gerade ein. Dennoch gibt es für mich keinen schöneren Platz, in reizvoller Natur bei guter Lektüre abzuschalten oder – quasi als Kontrastprogramm – gute Musik auf der wunderschönen Freilichtbühne zu erleben. Ich habe den Schlossgarten schon als Kind geliebt, weil man hier so schön rodeln und Schlittschuh laufen konnte (was nun leider nicht mehr geht). Aber durch die Buga ist er auch optisch ein Kleinod geworden. Blumen, Büsche, Gräser, Bäume, nette Menschen und überall das Schloss im Blick: Was will man mehr zum Glücklichsein? Timo Weber

Der Schweriner Dom: Mächtige Mauern bieten Schutz

Der Dom schenkt Sicherheit und Geborgenheit. Seit Jahrhunderten werden Gottesdienste an diesem Ort gefeiert. Im Herbst 1989 war die Kirche mit ihren mächtigen Mauern der Ausgangspunkt für die erste Montagsdemonstration in der Stadt. Die Turm-Uhr zeigt den Schwerinern die Stunden an, die glücklichen und manchmal auch die nicht so glücklichen. Wer einmal die 386 Stufen zur hölzernen Kammer erklommen hat, in der sich das mechanische Werk der Uhr befindet, bekommt ein Gefühl für die Zeit, die nicht allein in unseren Händen liegt. Der Dom – für mich ein Ort des Glücks in Schwerin. Christian Koepke


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen