zur Navigation springen

Marienplatz-Galerie in Schwerin: Bauarbeiten erreichen Endphase : Noch drei Wochen unter Hochdruck

vom

Gerüste, Baulärm, jede Menge Staub, Folien, offene Kabel, unverkleidete Decken und mehr als 500 Handwerker verschiedenster Gewerke - in der Marienplatz-Galerie geht es zu wie im Taubenschlag.

svz.de von
erstellt am 19.Apr.2011 | 07:19 Uhr

Altstadt | Gerüste, Baulärm, jede Menge Staub, Folien, offene Kabel, unverkleidete Decken und mehr als 500 Handwerker verschiedenster Gewerke - in der Marienplatz-Galerie geht es zu wie im Taubenschlag. Der Laie kann kaum glauben, dass hier in drei Wochen Schwerins neustes Einkaufscenter eröffnet werden soll. Die Profis lächeln süffisant: Noch ein paar Tage ranklotzen, dann kommen Folien runter, Schutzteppiche weg, Handläufe werden angeschraubt, der Reinigungsdienst geht durch - und schon kann Prominenz das typische rote Band durchtrennen. Am 12. Mai wird höchstwahrscheinlich Ministerpräsident Erwin Sellering die Marienplatz-Galerie eröffnen.

"Entspannt sind wir hier zurzeit alle nicht mehr", sagt Projektleiter Guido Schütte auf dem Weg über die Baustelle. Aber das sei in dieser Phase so eines Mega-Projektes ganz normal. Auch über die Ostertage würden sicher einige Handwerker durcharbeiten. Viele Geschäftsräume sind bereits seit Wochen übergeben, so C&A oder der Schuhhof. Rewe bezieht heute im Basement seine Räume, die bereits gefliest sind und schon Kühlregale an den Wänden haben.

Andere Mieter sind erst seit Kurzem im Boot. Der Elektrofachmarkt Medimax beispielsweise hat sich vor wenigen Tagen für 2000 Quadratmeter im 2. Obergeschoss entschieden. MediMax ist mit über 100 Standorten in Deutschland vertreten. In seinem Sortiment findet man Unterhaltungselektronik, Notebooks, Drucker, Navigationsgeräte Mobiltelefone, Digitalkameras, Haushaltsgeräte, aber auch Rasierer, CDs, DVDs und Software - von namhaften Markenherstellern, aber auch Noname-Produkte. "Leider schafft es Medimax nicht mehr, das notwendige Personal bis zur Eröffnung am 12. Mai anzuwerben", so Schütte. "Medimax wird dann spätestens Ende Juni 2011 eröffnen - da wird es sicher nochmal eine Party geben."

Der Durchbruch zum Modehaus Kressmann, der einen überdachten Shopping-Weg vom Marienplatz auf die Mecklenburgstraße schafft, ist in vollem Gange. Ebenso wie die Verkabelung der Räume für das Callcenter der Bertelsmann-Tochter Arvato. 1000 IT-Kabel laufen im Rechner-Raum zusammen, 250 Bildschirm-Arbeitsplätze sollen auf den 2500 Quadratmetern Bürofläche entstehen.

"Auch das dynamische Parkleitsystem für unser Parkhaus soll zur Eröffnung funktionieren und den Besuchern bereits am Obotritenring und spätestens am Knoten Arsenalstraße / Wismarsche Straße anzeigen, ob es noch freie Parkplätze gibt", sagt Guido Schütte. "Natürlich können auch die umliegenden Parkhäuser genutzt werden." In der Tiefgarage der Marienplatz-Galerie stehen lediglich 148 Stellplätze zur Verfügung.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen