zur Navigation springen
Lokales

24. November 2017 | 13:58 Uhr

Neuer Veranstalter, bewährtes Konzept

vom

svz.de von
erstellt am 10.Jun.2010 | 08:28 Uhr

Ludwigslust | Kleinkunst - fällt dieser oft benutzte Begriff im Zusammenhang mit dem "Kleinen Fest im großen Park", dann ist Harald Böhlmann kurz davor, beleidigt zu sein. Kleinkunst, das ist für den künstlerischen Leiter dieser Veranstaltung fast schon ein diskriminierender Begriff. Das, was die Künstler Jahr für Jahr beim "Kleinen Fest" präsentieren würden, das sei große Kunst, sagt er. Um dies bei der Programmvorstellung für die neueste Auflage am 13./14. August zu unterstreichen, spricht Böhlmann vom New Yorker Big Apple Circus und seinem Star-Clown Barry Lubin oder vom Duo KGB (Kunst der Gestik und Bewegung), das die Clownerie in der Moskauer Zirkusschule lernte. Diese Künstler gehören zur namhaften 60-köpfigen Schar aus elf Nationen, die in diesem Jahr auf rund 25 Bühnen auftritt oder als Walk-Acts im Park unterwegs sein wird, um, da sind sich Leiter, Sponsoren und Ausrichter sicher, wieder ein hochkarätiges Programm zu bieten. Einen Unterschied zu den Jahren zuvor gibt es jedoch: Mit der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH tritt jetzt ein neuer Veranstalter auf.

Bei den vorherigen 15 Veranstaltungen hatte die Sparkassengesellschaft GFI (Gesellschaft zur Förderung der kommunalen Infrastruktur) aus Hannover die Zügel in der Hand. "Unser Auftrag war die Tourismusförderung", sagt GFI-Geschäftsführer Wilken von Bothmer. Diesen Auftrag sieht er als erfüllt. Die Zahlen sprechen für diese Aussage. Rund 15 000 Besucher pro Veranstaltungs-Wochenende strömten zuletzt kontinuierlich in den Schlosspark. Rund 200 000 Gäste wurden seit dem Debüt gezählt. Mit der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH ist nun ein Veranstalter nachgerückt, der in Sachen Kultur-Veranstaltungen seit 20 Jahren große Erfahrung hat.

Eine Freiluftveranstaltung wie das "Kleine Fest" ist auf die Besucher angewiesen - und auf akzeptables Wetter. Fällt die Veranstaltung ins Wasser, sind die Kosten trotzdem da. Das finanzielle Risiko ist auf mehrere Schultern verteilt: Festspiele MV, Stadt und Landkreis Ludwigslust sowie Sponsoren. Dazu zählt die Sparkasse Mecklenburg-Vorpommern als langjährige Partnerin des Festes. Bis auf weiteres, so Vorstandsvorsitzender Diedrich Baxmann, werde man die Veranstaltung auch weiterhin finanziell unterstützen. Und wie sieht das Engagement des neuen Veranstalters in den kommenden Jahren aus ? "Wir sind für unsere Nachhaltigkeit bekannt", sagt Matthias von Hülsen, Leiter der Festspiele MV, "und wir wären schön blöd, wenn wir solch ein Zugpferd aufgeben würden." Kleines Fest, Ludwigsluster Klassik, drei Veranstaltungen in Redefin sowie ein Konzert in der Kulturkate Lübtheen: "Unsere Veranstaltungen in der Stadt und im Landkreis Ludwigslust haben enormen Zuspruch", sagt von Hülsen. Mehr als ein Drittel der erwarteten 75 000 Festspiele-Gäste würden Veranstaltungen in dieser Region besuchen.

Clownerie, Comedy und Puppenspiel, Akrobatik, Magie und Musik-Komik - altbekannte Künstler und Ludwigslust-Neulinge zeigen ihre Shows im Rahmen des Kleinen Festes. Beginn am 13. und 14. August ist jeweils 18 Uhr. Jeweils am Abend findet wieder ein Feuerwerk statt. Der Vorverkauf läuft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen