Neuer Laden als beliebter Anlaufpunkt

In der DRK Boutique 'Allerlei' freuten sich die gute Seele des Ladens Brigitte Lamer, deren Enkelin Fiene Amalia Rose und Ortsvereinsvorsitzende Siegrid Kröger (v.l.)über Spenden.
1 von 2
In der DRK Boutique "Allerlei" freuten sich die gute Seele des Ladens Brigitte Lamer, deren Enkelin Fiene Amalia Rose und Ortsvereinsvorsitzende Siegrid Kröger (v.l.)über Spenden.

von
23. Oktober 2010, 01:57 Uhr

Boizenburg | Der Tag heute fing gut an, begrüßte Brigitte Lamer freudestrahlend die Vorsitzende des DRK Ortsvereins Siegrid Kröger in der Bollenberg-Passage. Hier betreibt das DRK die Boutique "Allerlei". Das ist ein Laden, in dem Familien mit wenig Geld sehr günstig einkaufen können. Erfreulicherweise gibt es viele Boizenburger, die mit ihren Spenden für ein recht umfangreiches Angebot sorgen. Die Palette reicht von Kleidungsstücken aller Art über diverse Haushaltsartikel bis hin zu Spielzeug und Büchern.

Brigitte Lamer erzählte Siegrid Kröger, dass am Morgen eine Familie jede Menge Anziehsachen gebracht hätte. Vieles davon ist für Kinder. Genau das können wir jetzt ganz dringend gebrauchen, meinte die ehrenamtliche Verkaufschefin. Hier sei der Bedarf für Mädchen und Jungen von den kleinsten Größen bis zur 164 besonders spürbar. Kaum waren die Spender gegangen, schauten Stammkunden vorbei. Zwei Frauen suchten für die Tochter und Enkelin nach etwas warmen Sachen für den nahenden Winter. Wir konnten ihnen helfen, und das war ein gutes Gefühl, berichtete Brigitte Lamer und blickte zufrieden lächelnd auf ihre eigene Enkeltochter Fiene Amalia Rose. Wenn sie frei hat, unterstützt sie sehr gern ihre Oma, wie jetzt auch in der Ferienwoche.

Für Siegrid Kröger sind Worte wie diese Musik in den Ohren. Über Brigitte Lamer sagt sie, dass sie die gute Seele des neuen Ladens des Ortsvereins sei. Schon zu den Zeiten der Kleiderkammer habe sie sich sehr engagiert. Da waren die Umstände um vieles schlechter. In dem Gebäude in der Großen Wallstraße 27 ging es sehr beengt zu. Es standen gerade mal knapp 36 Quadratmeter zur Verfügung. Sanitäre Anlagen waren genauso nicht vorhanden, wie eine funktionierende Heizung. Nach etwa etwa zehn Jahren erfüllte sich für alle ein lang gehegter Wunsch.

Noch heute wertet Siegrid Kröger den Umzug in das Domizil ein paar Straßenzüge weiter auch als Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit und somit als verdientes Lob für Brigitte Lamer und deren Mitstreiter. Die sind seit dem 4. August diesen Jahres jetzt dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr in einem etwa doppelt so großem Geschäft für Jedermann da. Die neue Adresse hat sich übrigens schnell herumgesprochen, sowohl bei den netten Lieferanten der Ware, wie auch bei deren dankbaren Abnehmern. Das erhoffte Konzept, hier einen lebendigen Treffpunkt für Informationen über und Kommunikation mit dem Roten Kreuz einrichten zu wollen, scheint aufzugehen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen