zur Navigation springen

Urlauberstrecke nach Boltenhagen : Neuer "Blitzer" soll Raser ausbremsen

vom

Der Badeausflug an die Ostsee kann für Autofahrer in Zukunft teurer als bislang werden. Denn im Landkreis Nordwestmecklenburg wird ein weiterer Starenkasten installiert.

Rolofshagen/Lützow | Der Badeausflug an die Ostsee kann für Autofahrer in Zukunft teurer als bislang werden. Denn im Landkreis Nordwestmecklenburg wird ein weiterer Starenkasten installiert. Aufgestellt werden soll die stationäre Geschwindigkeitsmessanlage im Bereich Rolfshagen, also an der viel befahrenen Urlauberstrecke Schwerin-Mühlen Eichsen-Boltenhagen.

Dem Vorwurf, abkassieren zu wollen, tritt die Polizei entgegen. Seit 2002 komme es auf der Landesstraße 03 zwischen dem Abzweig Santow und Rolofshagen in einer Kurve, aber auch auf gerader Strecke zu schweren Verkehrsunfällen. "Es kommt jährlich zu mindestens einem Unfall mit einer schwer verletzten oder gar getöteten Person", verdeutlicht André Falke von der Polizeiinspektion Wismar. Ein weiterer Grund für den neuen Blitzerstandort Rolofshagen: Bei mobilen Geschwindigkeitskontrollen innerhalb und außerhalb der Ortslage Rolofshagen seien in der Vergangenheit zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße registriert worden. "Hinzu kam, dass sich die Anwohner der Gemeinde stets über diese Geschwindigkeitsverstöße beschwerten", so Falke.

Aktuell gibt es fünf stationäre Geschwindigkeitsmessanlagen im Nordwest-Kreis: in Lützow, auf der Brüsewitzer Kreuzung (B104), am Abzweig Klein Trebbow (B106), Mallentin und Lübstorf. Besonders häufig blitzt es in Lützow. Von Januar bis April registrierte der Kreis dort etwa 4500 Tempoüberschreitungen, 36 Fahrverbote waren die Folge.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jun.2011 | 12:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen