zur Navigation springen
Lokales

25. September 2017 | 20:43 Uhr

Neue Ideen für Landpartie gesucht

vom

svz.de von
erstellt am 08.Jun.2010 | 08:47 Uhr

Prignitz | Landesweit heißt es am 12. und 13. Juni wieder "Auf zur Brandenburger Landpartie!" Es ist Erntezeit für Spargel und Erdbeeren, Backöfen werden angeheizt für Brot und frischen Kuchen, alte und neue Landtechnik kann entdeckt werden.

Jeweils mehr als 100 000 Besucher waren in den Vorjahren am Landpartie-Wochenende auf Entdeckungstour. Nach Auskunft des Veranstalters pro agro, dem Verband zur Förderung des ländlichen Raums, der dieses Event 1994 ins Leben rief, öffnen in diesem Jahr 253 Höfe und Landwirtschaftsbetriebe zwischen Uckermark und der Niederlausitz Tür und Tor.

Die Prignitz ist mit vier Teilnehmern bescheiden vertreten. Vor Jahren sah das noch ganz anders aus, doch einstige Teilnehmer wie die Agrargenossenschaft Karstädt, das Dorfmuseum Blüthen oder Landwirtschaftsbetriebe aus dem Raum Lenzen, stiegen aus. "Viel Aufwand, wenig Resonanz", so ihr Fazit. Die Landfrauen in Blüthen riefen als zusätzliches Zugpferd die Brandenburger Spinnmeisterschaften ins Leben, doch brachte auch das kaum zusätzliche Besucher.

Pro agro-Mitarbeiterin Sibylle Heinrich weiß um die Probleme stadtferner Regionen. Zugleich verweist sie auf Ideen, wie man die Landpartie mit anderen Highlights verbinden kann. Im Elbe-Elster-Kreis zum Beispiel findet am gleichen Tag die Schliebener Radpartie statt, die durch mehrere Dörfer führt - zu Reiterhöfen, Verkostungen, Technikschau, Kuchen aus dem Buschbackofen usw. "Im Landkreis Oder-Spree dagegen lädt jedes Jahr ein anderes Dorf im Rahmen seiner Möglichkeiten zur Landpartie ein, kann man einen Landwirtschaftsbetrieb besuchen, einem Imker bei der Arbeit zuschauen, Orgelmusik in der Dorfkirche lauschen oder alte Handwerkskunst bestaunen", erzählt Sibylle Heinrich.

Nachahmenswerte Ideen für neue Wege auch in der Prignitz - doch wer hat den Hut auf, sie umzusetzen? "Wir geben gern Unterstützung, können aber nicht das Zugpferd sein. Wir konzentrieren uns alljährlich auf die Kreistierschau als herausragende öffentliche Veranstaltung", macht Christina Stettin, Geschäftsführerin des Kreisbauernverbands Prignitz, deutlich. So dreht sich auf der Kreistierschau 2010 am 3. Juli in Gulow alles um das Thema Milch. Partner sind die Hansa Milch Molkerei Upahl/Karstädt und die Initiative Landaktiv.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen