zur Navigation springen
Lokales

21. November 2017 | 00:01 Uhr

Neue alte Festungsbrücke kommt

vom

svz.de von
erstellt am 25.Okt.2010 | 09:49 Uhr

Dömitz | Für die Erstellung des neuen Zuganges, nach historischem Originalvorbild, muss der gesamte Festungseingang gesperrt werden. Damit die Wehranlage während dieser Zeit nicht von der Außenwelt abgeschottet ist, es könnten ja auch Notfälle eintreten, wird derzeit an einem zweiten Zugang am hinteren Ausfalltor der Festung gearbeitet. Hierzu wird eine Brücke über den Festungsgraben gebaut.

"Da so etwas ja auch viel Geld kostet mußte eine Lösung her", so der Vorsitzende des Förderkreises Festung Dömitz e.V., Hubert Maus. Also wie realisieren? Schließlich kam dem Förderverein die Idee mit dem Technischen Hilfswerk (THW). In Hamburg gibt es eine von vierzehn Brückenbaueinheiten in Deutschland. Dort wurde angefragt, und diese sagte auch sofort zu. Zusammen mit Kollegen aus Ludwigslust und Gadebusch wurde jetzt in drei Wochenendeinsätzen die Brücke aus Lärchenholz, die Fundamentarbeiten einschließlich der Unterkonstruktion waren vorher von Fachfirmen erledigt worden, fertiggestellt.

"Für uns ist das ein Selbstgänger. Wir freuen uns wenn wir solche Aufträge erhalten, die wir dann im Rahmen einer Übung realisieren können", so Jörg Stange, Zugtruppführer vom THW Hamburg Altona. Die Lärchenholzbrücke hält mindestens zehn bis 15 Jahre.

"Die Unterkonstruktion wurde so geschaffen, dass später mal eine denkmalgerechte Brücke, analog der am Haupteingang, darauf gebaut werden könnte. Dieses ist aber noch Zukunftsmusik", betont Hubert Maus. Finanziert wird dieses Projekt vom Landwirtschafts-, sowie vom Bauministerium, von der Stadt und durch Spenden, die der Förderverein gesammelt hat und noch sammelt.

Das europäische Treffen der Wanderburschen sollte in diesem Jahr in Dömitz stattfinden, wurde aber aus aktuellem Anlass auf das nächste Jahr verschoben. Was haben nun die Wanderburschen mit der Festung zu kriegen? Ganz einfach: Nach Fertigstellung aller Vorarbeiten, einschließlich der Fundamente durch Fachfirmen, werden die Wanderburschen am 4. April nächsten Jahres anrücken und die eigentliche Brücke nach historischem Vorbild aufbauen. "Pünktlich dann zu den ,Norddeutschen Tagen zu Pfingsten, wird dann die neue, alte Brücke am Haupttor der Festung eingeweiht, so Hubert Maus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen