Nach Unfall: Verkehrschaos in Rostock

Erst mehrere Stunden nach dem Vorfall ist entsprechendes Bergungsgerät für den umgekippten Betonmischer auf der A 20  zur Stelle.inny
Erst mehrere Stunden nach dem Vorfall ist entsprechendes Bergungsgerät für den umgekippten Betonmischer auf der A 20 zur Stelle.inny

von
20. April 2010, 09:04 Uhr

Rostock | Mehrstündige Sperrung der A 20 in Richtung Stralsund: Um 12.11 Uhr ist gestern ein Betonmischer in Höhe der Anschlussstelle Südstadt auf die Fahrbahn gekippt. Der 32-jährige Fahrer aus dem Landkreis Güstrow erlitt dabei nach ersten Diagnosen Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Er hatte sich zuvor selbstständig aus dem Unfallfahrzeug befreit.

Der Verkehr wurde für die Zeit der Bergung über die Anschlussstelle Rostock West umgeleitet. Anschließend versank die Hansestadt im Stau. Zwei Autos krachten mit Straßenbahnen zusammen. "Die Bergung hat viel Zeit in Anspruch genommen, weil erst entsprechendes Gerät herangeholt werden musste", sagt Polizeisprecherin Yvonne Burand. Am späten Nachmittag wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Warum der MAN-Sattelanhänger umkippte, als er auf die Autobahn auffuhr, ist nach Polizeiangaben bisher unbekannt. Durch den Unfall wurden etwa 30 bis 50 Meter der Mittelleitplanke beschädigt. Aus dem Fahrzeug, das den linken Hauptfahrstreifen komplett blockierte, liefen Öl und Diesel aus. Die Betriebsstoffe wurden von der freiwilligen Feuerwehr Papendorf abgestreut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen