Nabu MV und Brauerei Lübz kooperieren

<fettakgl>Einen Blick in die Produktion:</fettakgl> Die Brauerei Lübz als neuer Partner des Nabu. <foto>Antje Bernstein</foto>
1 von 1
Einen Blick in die Produktion: Die Brauerei Lübz als neuer Partner des Nabu. Antje Bernstein

svz.de von
18. Januar 2013, 04:46 Uhr

Lübz | Für den heimischen Naturschutz wollen sich zwei große Partner zusammenschließen: der Nabu MV und die Brauerei Lübz. Nach der "Lübzer Land in Deiner Hand"-Aktion 2012, an der sich der Nabu MV mit dem Projekt "Pflegeeinsatz in der Dünenheide" auf Hiddensee beteiligte, unterzeichnen Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller und der Geschäftsführer der Mecklenburgischen Brauerei Lübz Wilfried Horn einen Kooperationsvertrag. Als politischer Fürsprecher dieser Partnerschaft war Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt- und Verbraucherschutz in Mecklenburg-Vorpommern, anwesend.

Während der Zusammenarbeit zwischen Nabu und Lübzer lassen sich nun gezielt Gewässerschutzprojekte in Ostdeutschland steuern und realisieren. "Ich bin zuversichtlich, dass wir in den kommenden Jahren beim Gewässerschutz viel bewegen können. Unsere Mitglieder in den jeweiligen Landesverbänden leisten hier bereits großartige Arbeit. Gemeinsam mit Lübzer lenken wir den Fokus weiter auf diesen wichtigen Bereich unserer Arbeit", erklärt Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Die Lübzer Brauerei will mit der zunächst mittelfristig angelegten Partnerschaft erneut sozial-ökologische Verantwortung für den Erhalt der heimischen Natur beweisen. "Das Thema Wasser ist für uns als Brauerei eine Herzensangelegenheit. Die Partnerschaft mit einem solch renommierten und erfahrenen Partner wie dem Nabu ist daher nur eine logische Konsequenz unseres Engagements auf diesem Gebiet", so Wilfried Horn, Geschäftsführer der Mecklenburgischen Brauerei Lübz, über die Partnerschaft. Auch von politischer Seite findet das gemeinschaftliche Projekt große Zustimmung: "Als Minister für Landwirtschaft, Umwelt- und Verbraucherschutz sehe ich nur Vorteile dieser Partnerschaft. Ich kann solche Projekte nur unterstützen", sagt Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt- und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen