Mysteriöser Tod in Bützow

Die Tür zum Wohnhaus am Pferdemarkt war gestern noch versiegelt. Hier starb eine Bützowerin. Julia Bartz
Die Tür zum Wohnhaus am Pferdemarkt war gestern noch versiegelt. Hier starb eine Bützowerin. Julia Bartz

von
22. März 2010, 08:05 Uhr

Bützow | Eine 38-jährige Frau ist am Sonntag nach einem Saufgelage in ihrer Wohnung am Bützower Pferdemarkt gestorben. Gegen einen Bekannten der Frau wird wegen Körperverletzung und Totschlags ermittelt.

Der herbeigerufene Notarzt und Kripobeamte entdeckten an der Leiche "viele Spuren von Gewalt. Ein Tötungsdelikt konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden", sagt Oberstaatsanwalt Peter Lückemann. Die Obduktion gestern Nachmittag ergab, dass die Bützowerin an den Folgen exzessiven Alkoholkonsums "in Zusammenhang mit Hirneinblutungen" verstarb. "Sie hatte über 3,5 Promille Alkohol", sagt Lückemann. Bei der Frau seien am ganzen Körper, insbesondere am Kopf, Verletzungen gefunden worden. Hämatome hätten zu heftigen Hirnein blutungen geführt. Die Verletzungen seien älteren und jüngeren Datums. Woher sie stammen, und ob die Frau sie sich selbst zugeführt hat, könne man gegenwärtig noch nicht sagen. Sie könnten von Stürzen oder Schlägen herrühren. Der Tatverdächtige, ein 36-jähriger Bützower, konnte noch nicht vernommen werden. "Er hatte bei seiner Festnahme deutlich über zwei Promille Alkohol", sagt Peter Lückemann. Der Mann habe auch gestern noch unter Alkoholeinfluss gestanden. Am Abend wollte die Staatsanwaltschaft den Bützower zunächst nach Hause schicken. "Es besteht kein dringender Tatverdacht, der einen Haftbefehl rechtfertigt", sagt Lückemann. Der Anfangsverdacht bleibe dennoch bestehen.

Der Mann selbst hatte den Notarzt verständigt, als seine Bekannte leblos in der Wohnung lag. Später flüchtete er. Die Polizei stellte ihn. "Er leistete keinen Widerstand bei der Festnahme", erzählt der Staatsanwalt.

Den Beamten bot sich in der Wohnung der Toten ein Bild der Verwüstung. Bekannt ist, dass die 38-jährige Frau und der Tatverdächtige regelmäßig zusammen in der Wohnung Alkohol tranken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen