zur Navigation springen

Die Zivilcourage von vier aufmerksamen Schülerinnen wird gewürdigt : Mutige Mädchen erwischten Vandalen

vom

Sie hatten ein waches Auge und das richtige Gespür, wie sie sich zu verhalten hatten - die Mädchen aus der Hagenower Regionalen Schule "Prof. Dr. F. Heincke" Pia, Alicia, Luise und Jenny bewiesen Zivilcourage.

svz.de von
erstellt am 04.Jul.2011 | 08:09 Uhr

Hagenow | Sie hatten ein waches Auge und das richtige Gespür, wie sie sich zu verhalten hatten - die vier Mädchen aus der Hagenower Regionalen Schule "Prof. Dr. F. Heincke". Pia, Alicia, Luise und Jenny kommen jetzt in die 8. Klasse. Was sie da am 19. April des Jahres an der Skateranlage im Sudenhof in Hagenow beobachteten, das war für sie schon kriminell. Da war ein Pärchen, das sich an der Skateranlage zu schaffen machte. Der Mann besprühte die Anlage, die Frau reichte ihm die Farben - keine Jugendlichen, sondern Erwachsene. Die Mädchen verhielten sich ruhig und unauffällig. Beobachteten aus ihrem Versteck das Geschehen, merkten sich das Autokennzeichen. Dann riefen sie die Polizei an.

"Die Beamten fanden dank der guten fast professionellen Beschreibung der Mädchen das Schweriner Pärchen ", so Gudrun Schulze, Kriminalhauptmeisterin bei der Polizeiinspektion Ludwigslust, Außenstelle Hagenow. Der Mann ist der Polizei schon bekannt gewesen. Die Ermittlungen an möglichen weiteren Schmierereien der beiden Schweriner sind noch nicht abgeschlossen. Fest steht jetzt schon, die beiden Sprüher werden von der Stadt, der die Anlage auf dem Sudenhof gehört, eine anständige Rechnung präsentiert bekommen.

In diesen Tagen nun wurden die vier mutigen Schülerinnen im Beisein ihrer Klassenkameraden von Gudrun Schulze, der Bürgermeisterin Gisela Schwarz und der Schulleiterin Regina Schlüter für ihr couragiertes Verhalten geehrt.

"Die vier Mädchen", so Gudrun Schulze, "haben wirklich Zivilcourage gezeigt ohne sich auch nur einen Augenblick selbst in Gefahr zu begeben. Es war zu merken, dass sie im Präventionstraining in der Schule was gelernt haben und dieses richtig umsetzen konnten." Als Dankeschön für ihr umsichtiges Verhalten spendierte die Polizeiinspektion Ludwigslust den vier Schülerinnen einen Gutschein. Auch Bürgermeisterin Gisela Schwarz würdigte das Verhalten der Mädchen mit je einem Rucksack und weiteren kleinen Geschenken der Stadt Hagenow. "Es ist uns sehr wichtig, dass auch Kinder und Jugendliche mit darauf achten, dass unsere Stadt und ihre Einrichtungen erhalten und sauber bleiben. Die Beseitigung der Schäden, die durch Vandalismus entstehen, kosten jedes Jahr viel Geld, was dann an anderen Stellen fehlt", so Gisela Schwarz.

Pia, Alicia, Luise und Jenny freuten sich über die Ehrung. Sie zeigten sich danach immer noch empört über diese dreisten Schmierereien. "Nein, Angst hatten wir nicht", sagten sie nach der Würdigung. "Wir hatten im Präventionsunterricht gelernt, wie wir uns zu verhalten haben." Sie würden es wieder tun - waren sich die Mädchen sicher. Ihr Handeln war auch Vorbild für ihre Mitschüler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen