zur Navigation springen
Lokales

21. Oktober 2017 | 08:46 Uhr

Motto stimmt: Krakower für Krakower

vom

svz.de von
erstellt am 05.Jun.2011 | 09:08 Uhr

Krakow am See | Die Statistik belegt es: Auch das 7. Krakower Altstadtfest wurde Sonnabend seinem Motto "Krakower für Krakower und alle Gäste" gerecht. 120 Sponsoren, 200 Preise für die Tombola, Stände von 15 Vereinen, offene Türen bei vielen Gewerbetreibenden besonders in der Langen Straße sowie viele freiwillige Helfer, die sich um die Fünfertruppe Frank Dahms, Karin Roloff, Gudrun Jakobs sowie Sandra und Mathias Schütz scharten, beweisen, dass auch eine Kleinstadt immer wieder etwas auf die Beine stellen kann. Das zeigte auch das Programm ab 10.30 bis in den frühen Sonntagmorgen. Es begann mit Salutschießen des Schützenvereins. Dann ging es Schlag auf Schlag: musikalischer Frühschoppen, Auftritt der "Tanzmäuse", Tombola, Modenschau mit Kleidung aus Krakower Geschäften und Krakower Models, Seniorentanz, Tänze der "Minis" und der "Teenies" des "Krakower Karnevalsclubs" (KKC), Einmarsch der Schützengarde mit Blasmusik der FFw Krakow am See, Übung der Kinder- und Jugendfeuerwehr, Line-Dance mit den "Crazy Ladies", Musik mit Paul Pingel und Tanz im Festzelt. Dazwischen zeigten die Krakower Oldtimer-Freunde ihre Schätze. Es gab Bogenschießen und Trödelstände. Stolz war Sandra Schütz, dass besonders viel für Kinder im Angebot war. "Durch die vielen Sponsoren können wir das so abwechslungsreich gestalten", erklärt sie.

Das in Zeiten, in denen es auch den Krakower Gewerbetreibenden nicht gerade sehr gut geht. Sandra Schütz erklärt: "Es gab bei der Vorbereitung keinen Moment, in dem wir daran gedacht haben, das Fest nicht zu veranstalten, denn wir sind motiviert." Das Fest bringe zwar kein Geld in die Kassen und koste viel Freizeit. Aber ein schönes Miteinander zu veranstalten, das in ausgelassener und fröhlicher Stimmung verläuft, das entschädigt", betont die Krakower Unternehmerin.

Deshalb haben die Organisatoren auch die achte Auflage bereits wieder fest im Blick. Das 1. Juni-Wochenende 2012 ist gebongt. Auch das erste Geld ist da. Es kommt von der Tombola. Sandra Schütz: "Unter dem Dach des IKU, des Interessenvereins Krakower Unternehmen, wird dieses Startgeld für 2012 aufbewahrt."

Für besondere Farbtupfer sorgten noch zwei Trauungen. Annegret Schubert aus Neubrandenburg und Ulrich Brehmer aus Berlin gaben sich in Krakow am See - während auf dem Markt der Altstadtfest-Trubel seinem Höhepunkt entgegensteuerte - das Ja-Wort, weil ihnen die Stadt und die Umgebung so gut gefallen. Das zweite Paar, das Sonnabend in den Hafen der Ehe steuerte, waren die Charlottenthalerin Anke Weichhold und Andreas Arnold.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen