Boizenburg : „Mord an Bord“ - Das neue Stück

Der Streit zwischen Simon Mostyn (l., Carsten Willers) und seiner ehemaligen Verlobten Jaqueline de Severac (r., Nora Matthiesen) eskaliert.
Der Streit zwischen Simon Mostyn (l., Carsten Willers) und seiner ehemaligen Verlobten Jaqueline de Severac (r., Nora Matthiesen) eskaliert.

Das Elbkahntheater feiert am 30. Mai um 20 Uhr Premiere mit einem Stück von Agatha Christie.

von
26. Mai 2015, 17:59 Uhr

Im Moment proben sie so gut wie jeden Abend. Denn am kommenden Sonnabend um 20 Uhr wird das neue Stück „Mord an Bord“ nach dem Kriminalroman von Agatha Christie zum ersten Mal auf dem Kulturschiff MINNA im Boizenburger Hafen aufgeführt.

In dem Stück geht es um Simon Mostyn und seine Angetraute Kay Ridgeway, die sich auf Hochzeitsreise an Bord eines Nildampfers befinden. Die Reise durch Ägypten könnte so schön sein: Der Besuch der Kultstätten, die Sonnenuntergänge in der Cocktailbar. Doch die Harmonie wird empfindlich gestört, denn wie ein dunkler Schatten folgt den beiden Jacqueline de Severac überallhin in ihren Flitterwochen. Sie ist Simons abservierte Verlobte und gleichzeitig Kays ehemalige beste Freundin. Es gelingt ihr, den beiden frisch Vermählten die Hochzeitsreise gründlich zu verderben. Bis die Geschehnisse eskalieren und Blut fließt ...

Die Laientheatergruppe des Elbkahntheaters besteht aus zehn Erwachsenen, die sich 2013 zusammen gefunden haben, um gemeinsam Theater zu spielen. Ihre Motivation ist die Freude am Theaterspiel unter Anleitung eines erfahrenen Profis. Der Profi heißt Andreas Püst, der hauptsächlich am Theater Lauenburg arbeitet. Püst absolvierte 2007 seine Schauspielausbildung am »Hamburger Schauspielstudio Frese«. Es folgten Engagements an mehreren Theatern. Seit 2009 gastiert Andreas Püst regelmäßig am Frankfurter Theater »Die Katakombe« und dem »Hoftheater Hamburg«. Er ist als Referent für Schauspiel tätig und leitet neben den Amateurtheater-Ensembles in Lauenburg und Boizenburg noch drei weitere in Hamburg, Geesthacht und Lüneburg.

Die erste gemeinsame Arbeit der Erwachsenen-Gruppe des Elbkahntheaters und Püst war das Stück „Hin und Her“ von Ödön von Horvath im Jahr 2014, das vom Publikum sehr positiv aufgenommen wurde. Andreas Püst führt auch beim aktuellen Stück „Mord an Bord“ Regie.

Weitere Aufführungen: 31.5., 18.30 Uhr (Achtung: Zeit geändert); 11.6., 12.6. und 19.6. jeweils 20 Uhr. Karten kosten 10 Euro und sind im Kino Boizenburg oder in der Elbe-Buchhandlung erhältlich.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen