zur Navigation springen

Mitarbeiter für Arbeitssicherheit begeistern

vom

tessin | Auf dem Hof von Eurawasser brennt es - doch Mitarbeiter Glenn Salow greift zum Feuerlöscher und macht den Flammen den Garaus. Eine kleineRauchwolke steigt zum Himmel. "Unsere Feuerlöscher kommen im Normalfall nicht zum Einsatz", sagt Jens Niendorf, Eurawasser-Gebietsdirektor Rostocker Land. Am "Tag der Arbeitssicherheit" jedoch wird der Ausnahmefall geprobt - den veranstaltete Eurawasser gestern bereits zum vierten Mal, erstmals am Standort Tessin.

Unfallfreie Arbeitstage sind das Ziel des Unternehmens, wie Niendorf erklärt. Ein Wunschgedanke, der der Kooperation zwischen Geschäftsführung und Mitarbeitern bedarf. "Arbeits- und Gesundheitsschutz nehmen bei uns einen hohen Stellenwert ein", sagt Niendorf. Das geht schon bei der Ernährung los. Am Stand der AOK erfahren die Mitarbeiter, wie viel Fett oder Zucker in Pizza, Käsebrötchen, Schokodrink und Co. sind. Frank-Uwe Krüger - seit 29 Jahren Maschinist bei Eurawasser und leidenschaftlicher Cola-Trinker - weiß jetzt, dass er sich mit einem Liter der prickelnden Erfrischung 36 Stück Würfelzucker einverleibt. "Ich werde meine Cola-Ration in Zukunft halbieren", sagt er. Beim Gesundheitscheck habe er ganz gut abgeschnitten. Cholesterinspiegel, Körperfett- und Blutdruckmessung hat er hinter sich. Wie ein Frühdefibrilationsgerät funktioniert, das zunehmend in öffentlichen Gebäuden installiert wird, weiß er jetzt auch. "Das Gerät gibt dem Laien Anweisungen, wie er einen vom Herzinfarkt bewusstlosen Patienten wiederbelebt", so Krüger. Auch der richtige Umgang mit speziellen Schieberdrehgeräten, die zum Beispiel bei einem Wasserrohrbruch zum Einsatz kommen, wird vorgeführt. "Wir bemühen uns, mögliche Gefährdungen frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen", sagt Niendorf. "Jeder Einzelne ist für die Arbeitssicherheit mitverantwortlich." Graue Theorie helfe da wenig - der Tag soll die Mitarbeiter motivieren, über Gefahren und ihre Gesundheit nachzudenken.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2010 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen