Touren auf Elektrofahrrädern : Mit Strom um den Schweriner See

<strong>Der Renner in Schwerin: Pedelec steht für  'Pedal Electric Cycle'</strong> und ist ein Elektrofahrrad, das den Fahrer mit Hilfe eines Elektromotors  beim Treten  unterstützt. Weil es schwerer ist als ein normales Rad, will das Hinabfahren von Bordsteinen gelernt sein.<foto>dpa</foto>
Der Renner in Schwerin: Pedelec steht für "Pedal Electric Cycle" und ist ein Elektrofahrrad, das den Fahrer mit Hilfe eines Elektromotors beim Treten unterstützt. Weil es schwerer ist als ein normales Rad, will das Hinabfahren von Bordsteinen gelernt sein.dpa

Elektromobilität ist das Schlagwort der Zeit. In Schwerin ist sie jetzt Realität. Die Stadtwerke bieten gemeinsam mit einer Wismarer Firma geführte Touren auf Elektrofahrrädern an.

svz.de von
20. Juli 2012, 12:40 Uhr

Elektromobilität ist das Schlagwort der Zeit. In Schwerin ist sie jetzt Realität. Die Stadtwerke bieten Elektrofahrräder an. "Wir wollten nicht gleich mit Elektroautos anfangen", sagt Geschäftsführer Josef Wolf. "Wir haben uns erst einmal für die kleinere Variante entschieden."

Angefangen haben die Stadtwerke im vergangenen Jahr. Da stellten sie den Mitarbeitern das erste Pedelec für Dienstfahrten zur Verfügung. "Ich hätte nie gedacht, wie hoch die Nachfrage ist", sagt Juliane Deichmann vom Vertrieb der Stadtwerke. "Das Rad war ständig unterwegs." Inzwischen gibt es je zwei Elektroräder am Hauptsitz der Stadtwerke in der Eckdrift und am Kraftwerk in Süd. Diese Räder können die Mitarbeiter auch am Wochenende ausleihen. Die erstaunliche Nachfrage hat Juliane Deichmann ermutigt, auch am Haus der Begegnung in Neu Zippendorf ein Elektrofahrrad zu stationieren. Es steht den Mitarbeitern zur Verfügung, aber auch Besuchern, die damit im Verkehrsgarten hinter dem Haus üben wollen.

Wegen des großen "internen" Erfolges wurde bei den Stadtwerken entschieden, weitere Pedelecs anzuschaffen. Zehn Räder stehen jetzt für öffentliche, geführte Ausflüge bereit.

Als Partner konnten die Stadtwerke die Wismarer Firma Pilot tours gewinnen. Das Unternehmen bietet zwei Touren an.

Die erste heißt "Stadt, Land, See" und führt um den Schweriner Innensee. Start ist morgens um 10 Uhr am Speicherhotel. Dann geht es in die Altstadt, zum Schloss und durch den Schlossgarten nach Mueß. Dort ist am Reppiner Burgwall ein Picknick vorgesehen. Dann geht es weiter über Raben Steinfeld und Gneven wieder zum See in Leezen. Von dort führt die Strecke über den Paulsdamm zurück zum Speicherhotel. Insgesamt sind das etwa 50 Kilometer.

Ebenso lang ist die zweite Tour "KUNSTvolles Mecklenburg" rund um den Schweriner Außensee. Start und Ziel ist wieder das Speicherhotel am Ziegelsee. Über den Paulsdamm führt die Strecke nach Leezen und weiter nach Langen Brütz zum Waldglasmuseum. Von hier geht es zur Burg Dobin zwischen dem Außensee und dem Naturschutzgebiet Döpe. Dort ist ein Picknick eingeplant. Über Schloss Wiligrad geht es zurück zum Ausgangspunkt. Jeweils sechs bis zehn Radler können pro Tour mitmachen. "Natürlich lassen wir unsere Gäste nicht einfach so losfahren", sagt Juliane Deichmann. Jeder Radler bekommt einen Rucksack mit Picknickdecke und Lunchpaket mit auf die Fahrt. "Dieses Angebot ist nicht nur für Touristen gedacht", so die Stadtwerke-Mitarbeiterin. "So eine Tour bringt auch als Betriebsausflug sehr viel Spaß."

Beim diesjährigen Strand- und Inselfest der Stadtwerke stand Juliane Deichmann mit ihren Pedelecs bereits am Zippendorfer Strand. Dort konnte jedermann die Elektrofahrräder ausprobieren. "Die Nachfrage war riesig."

Wer eine Tour buchen möchte, kann das bei der Pilot tours GmbH, Telefon 01578-6128037, oder bei der Tourist-Information am Markt in Schwerin tun.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen