Mit der Rangerin auf historischen Spuren

Herbstlich romantischer Wanderweg bei Boizenburg mitten im Naturschutzgebiet Elbhang-Vierwald.
Herbstlich romantischer Wanderweg bei Boizenburg mitten im Naturschutzgebiet Elbhang-Vierwald.

von
29. Oktober 2009, 08:49 Uhr

Boizenburg | In dem Unesco-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe stehen im Herbst 2009 nicht nur die farbenfrohen Wälder sowie die Zug- und Rastvögel im Mittelpunkt des Interesses, sondern ebenfalls ein besonders für die Elbregion historisches Ereignis: Vor 20 Jahren fiel in Deutschland die "Mauer". Der Elbstrom markierte im Bereich von Schnackenburg bis kurz vor Lauenburg einen Teil dieser deutsch-deutschen Grenze.

In Anbetracht der vergangenen Jahre stellt sich für mache Einheimische und Besucher in der Elbregion die Frage: Wo und wie war eigentlich der Grenzverlauf? oder Wie sah es damals auf dem Elbberg in Vier aus?

Aus diesem Grund lädt die Biosphärenreservatsverwaltung am Reformationstag, also Sonnabend, dem 31.Oktober, zu der Familienwanderung "Das grüne Band - 20 Jahre Mauerfall" in den Norden des Unesco-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe ein. Treffpunkt ist das neu gestaltete Elbbergmuseum in Boizenburg-Vier gegenüber dem Parkplatz und Restaurant "Checkpoint Harry".

Rangerin Simone Schneider empfängt die Herbstwanderer um 13 Uhr zu einem Streifzug auf (vergessenen?) historischen Spuren vom ehemaligen Kontrollpunkt Boizenburg-Vier ins benachbarte Naturschutzgebiet "Elbhang-Vierwald".

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, weitere Informationen sind bei der Biosphärenreservatsverwaltung erhältlich unter Tel. 038847-624840.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen