Mit Bauchkribbeln auf die Bühne

Strahlende Augen auch beim Publikum.
Strahlende Augen auch beim Publikum.

von
21. August 2010, 01:57 Uhr

Schlowe | Berfin Demir (10) aus der Türkei ist etwas nervös und hat Bauchkribbeln. In wenigen Minuten soll sie in der Zirkusarena auftreten. Sie ist Teil einer Pyramide und sie jongliert. Noch einmal geht sie in Gedanken durch, was sie zuvor gelernt hat.

Dann der Applaus - jetzt kommt ihr Auftritt und das Lampenfieber ist wie weggeblasen. Und da mit Musik bekanntlich alles besser geht, klappt auch ihr Vorstellung bestens und die lachenden Kinder im Publikum sind der schönste Lohn.

So wie Berfin haben rund 20 Kinder der Grundschule West in Parchim in dieser Woche an einem Projekt des Kreisjugendringes Parchim in Schlowe teilgenommen. Im Mittelpunkt stand das Zirkusleben. "Aus Spaß an der Freude ist dieses Projekt vor fünf Jahren entstanden. An der Schule haben wir uns das Thema Zirkus ausgesucht, weil man da vieles reinpacken kann. Spaß, Sport und Geschicklichkeit, um nur einige zu nennen", sagt Lehrerin Annegret Bennecke-Ehlers. Vor einem Jahr gab es für das Schulprojekt eine zusätzliche Aufwertung durch die Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring. "Unser Ziel ist es, sinnvolle Freizeitgestaltung anzubieten und die Integration von Migrantenkindern", erzählt Ralf Westendorf vom Kreisjugendring. Schulsozialarbeiter, Sportvereine und auch der Parchimer Kinder-, Jugend- und Familientreff sind integriert. Finanziert wird das Projekt "Zirkus Abs" durch den Landesrat für Kriminalitätsprävention und Mittel des Landkreises.

Im Ferienlager "Insel der Kormorane" in Schlowe haben die Kinder interessante Tage rund um das Thema Zirkus verlebt. Sie trainierten fleißig und herausgekommen ist am Ende ein kleines Programm, das am Donnerstagnachmittag Premiere hatte. Edona Bajrani (11), die aus dem Kosovo stammt, kann sogar mit fünf Bällen jonglieren. Angefangen hatte sie mit drei. Daniel Michaels (8) spielt einen der drei Clowns und hat sichtlich Freude an dieser Rolle, auch wenn er dabei den dummen August spielt. "Ich habe einen Riesenspaß" sagt er, während Tatjana Klimenko (9) souverän als Zirkusdirektorin fungiert. Sie hält die Fäden in der Hand und sagt die einzelnen Nummern an.

Neben den Kindern, die die Hauptakteure sind, spielt auch eine Mutti in der Arena mit. Sissy Konrad, deren Tochter Annabell Louise (7) zur Gruppe gehört, ist Betreuerin und Spielerin zugleich. "Es macht einfach Spaß und vor allem, ich lerne in dieser Gruppe auch etwas dazu", meint sie kurz vor ihrem Auftritt. Neben Daniel und Lehrerin Anngret Bennecke-Ehlers, spielt sie den dritten Clown.

Das Premierenpublikum ist zufrieden. Auch einige Einwohner aus Schlowe, dazu Kinder aus dem Ferienlager sowie einige Eltern und Omas sind gekommen. Die strahlenden Gesichter und der Applaus sind der beste Lohn für die Darsteller. Diese haben in den kommenden Wochen noch Zeit, ihr Können zu vervollkommnen. Denn mit der Premiere in Schlowe ist das Zirkusprojekt nicht zu Ende. Es wird weiter trainiert und spätestens im Dezember zum Familientag in der Parchimer Stadthalle eine weitere Aufführung erleben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen