zur Navigation springen
Lokales

22. November 2017 | 17:44 Uhr

Mit 33 Punkten aufs Treppchen

vom

svz.de von
erstellt am 13.Mär.2011 | 08:20 Uhr

Graal-Müritz | Sie haben bis zur letzten Minute gekämpft, einfach alles gegeben. Und sie hatten immer das Ziel vor Augen, zu gewinnen: 68 Schüler gingen am Sonnabend beim sechsten Schwimmcup der Grundschulen aus Rostock und Umgebung im Graal-Müritzer Aquadrom an den Start. Sieben Teams stellten ihre Schwimmfähigkeiten unter Beweis. Jedes von ihnen setzte sich aus zwei Schülern der ersten, zweiten, dritten und vierten Klasse zusammen. Einige der Mannschaften hatten sogar Reserveschwimmer dabei. Als Ehrengast meldete sich Bildungsminister Henry Tesch (CDU) an. Mit Radiomoderatorin Andrea Sparmann von Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern lieferte er sich ein Rennen gegen zwei Schüler.

Vorwärtsrollen und ein Wissensquiz

Während Sparmann als Letzte ins Ziel bummelte, konnte Tesch den zweiten Platz einheimsen. "Ich dachte, ich sei Dritter geworden. Die beiden Schüler haben die ersten beiden Plätze verdient", sagt der Minister. Für ihn ist es wichtig, dass Kinder frühzeitig schwimmen lernen: "Je eher sie anfangen, mit dem Wasser in Kontakt zu treten, desto eher verlieren sie die Angst davor. Außerdem können die Kinder die Gefahren, die von Gewässern ausgehen, so besser einschätzen." Deshalb sieht Tesch ein Problem darin, dass einige Grundschulen keinen Schwimmunterricht mehr anbieten. "Die Schwimmstunde sollte fester Bestandteil des Lehrplans sein", sagt er. Die Kinder, die am Sonnabend um den Sieg wetteiferten, erfreuten sich am kühlen Nass. Das Schwimmen machte ihnen Spaß. Tesch sagt: "Es ist super, wie die Schüler mit dem Wasser umgehen. Hier wird sogar schon um Sekunden gekämpft."

Die Grundschüler traten in fünf Einzelwettbewerben gegeneinander an. Als erstes musste jeder aus jedem Team 25 Meter schwimmen. In der zweiten Kategorie stieg der Schwierigkeitsgrad. Während die Erstklässler mit einer Boje in mindestens einer Hand vorwärts schwimmen mussten, hatten die Zweitklässler mit Wasserakrobatik zu kämpfen. Für sie galt es, Vorwärtsrollen zu schaffen. Die Drittklässler zeigten ihre Künste im Rückwärtsschwimmen und die Viertklässler trugen Ballast in Form von NNN-T-Shirts am Körper. Nachdem der zweite Wettkampf bestritten war, ging es in die Wissensrunde. Zwei Schüler aus jedem Team wählten aus drei Antworten die richtige aus. Darunter zum Beispiel: "Bei Gewitter ist das Baden lebensgefährlich. Verlasse sofort das Wasser". Im vierten Wettkampf musste getaucht werden und im fünften und finalen wurde das Schwimmen durch verschiedene Utensilien erschwert. Nach dem knapp dreistündigen Cup stand dann der Gewinner fest: Die Schüler der Grundschule am Margaretenplatz erreichten 33 Punkte und belegten damit den ersten Platz. Der zweite Platz ging an die Christophorus-Grundschule aus Rostock mit 29 Punkten, dicht gefolgt von der Rövershäger Grundschule mit 28 Punkten auf dem dritten Rang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen