Meister und eine Drei in Mathe

Festakt in den Räumen der Stadtwerke: Viele Schüler des Sportgymnasiums waren mit ihren Eltern zur Berufungsfeier gekommen. Reinhard Klawitter
Festakt in den Räumen der Stadtwerke: Viele Schüler des Sportgymnasiums waren mit ihren Eltern zur Berufungsfeier gekommen. Reinhard Klawitter

von
30. Oktober 2010, 01:57 Uhr

Schwerin | Angelique Niemann weiß genau, was sie möchte: Landesmeister werden mit ihrer Fußballmannschaft und eine Drei in Mathe schaffen. Und die Chancen, dass die 14-jährige Schü lerin des Sportgymnasiums und Aktive des FSV 02 Schwerin auf jeden Fall ihr schulisches Ziel erreicht, stehen gar nicht schlecht: Angelique wurde am Donnerstagabend in das Nachwuchs-Förderteam ihrer Schule aufgenommen. "Ich freue mich sehr über die zusätzlichen Betreuungsangebote", sagte Angelique.

Insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 9 gehören zum aktuellen Nachwuchs-Förderteam des Sportgymnasiums, weitere zehn Jugendliche aus den Klassenstufen 10 und 11 sind Mitglieder des Junior-Förder teams. Radsport-Talent Tobias Wächter, selbst einst in den Genuss des Förder programm des Sportgymnasiums ge kommen, Martina Joachim, Abteilungsleiterin für Verwaltung, Sport und Freize it bei der Stadt, und Stadtwerke-Mitarbeiterin Ute Becker überreichten die Urkunden bei der Feierstunde in den Räumen des Energieversorgers am Ellerried.

Ob Fußball, Volleyball, Schwimmen, Boxen oder irgendeine andere Sportart - die Idee der Förderteams ist immer die gleiche: Die jungen Aktiven sollen schulische Belastung und intensives, leistungsorientiertes Training besser unter einen Hut bekommen. Besonders gefördert werden die Schüler durch die Patenschaft mit Lehrern, die zusätzlichen Unterricht etwa in den Fächern Englisch und Mathematik geben, wie der Leiter des Sportgymnasiums, Albrecht Tischendorf, erläuterte. Außerdem biete die Schule eine gezielte Haus aufgaben-Betreuung an.

Martina Joachim appellierte an die Schüler, die Angebote des Sportgymnasiums zu nutzen. Die schulischen Leistungen dürften trotz der hohen Be anspruchung durch den Sport nicht leide n, betonte sie. Ute Becker verwies auf das langjährige Engagement der Stadtwerke bei der Unterstützung von Schweriner Sporttalenten.

Seit 1993 beruft das Sportgymnasium begabte und engagierte Schüler in das Förderprogramm. Zu den jungen Leuten, die in diesem Schuljahr in das Ju nior-Förderteam aufgenommen wurden, gehört auch Friedrich Nagel. Der 17-jährige Volleyballer feierte in seinem Sport schon beachtliche Erfolge und hat sich ein klares Ziel gesetzt: "Ich möchte Profi werden."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen