Polizei entdeckt Drogenplantagen : Mehr Drogen-Plantagen

In Mecklenburg-Vorpommern nimmt die Zahl der illegalen Drogen-Plantagen zu. Allein in diesem Jahr hat die Polizei bislang acht Anlagen ausgehoben, wie das Landeskriminalamt (LKA) gestern in Schwerin mitteilte.

von
22. November 2010, 09:54 Uhr

Schwerin | In Mecklenburg-Vorpommern nimmt die Zahl der illegalen Drogen-Plantagen zu. Allein in diesem Jahr hat die Polizei bislang acht Anlagen ausgehoben, wie das Landeskriminalamt (LKA) gestern in Schwerin mitteilte. Darunter befanden sich drei kleine Anbauflächen, zwei größere und drei so genannte Profi-Plantagen mit mehr als 1000 Pflanzen in Marlow (Nordvorpommern), Güstrow und Hof Retzow (Parchim). Im Vorjahr hatten die Beamten laut LKA insgesamt fünf Plantagen ausfindig gemacht.

Um die Anlagen aufzuspüren, kommen nun auch häufiger Wärmebild-Kameras zum Einsatz. Dazu würden die beiden in Rostock-Laage stationierten Polizeihubschrauber genutzt, hieß es. Hintergrund: Cannabis-Plantagen brauchen so viel Licht und Wärme, dass die Gebäude bei kalten Temperaturen viel Energie abstrahlen. Für hochempfindliche Wärmebild-Kameras seien sie dann leicht auszumachen. "Die Hubschrauber werden aber nur dann eingesetzt, wenn es gezielte Hinweise gibt", so Antje Wollenberg von der Pressestelle des LKA.

Ermittlern zufolge wird den Drogen-"Gärtnern" auch oft zum Verhängnis, dass sie für die Zucht Ventilatoren, Wachstumsleuchten und Belüftungsfilter installieren und die Fenster abdunkeln, damit die Pflanzen rund um die Uhr wachsen können. So häuften sich Hinweise aus der Bevölkerung auf mögliche Plantagen. Um möglichst nicht aufzufallen, würden die Anlagen bevorzugt in dünn besiedelten Gebieten auf dem flachen Land angelegt. Dass die Zahl der gefundenen Anbauflächen zunimmt, ist nach Angaben des Bundeskriminalamtes aber ein bundesweites Phänomen.

Als Plantage gilt eine Fläche ab 20 Pflanzen. Aus den Blüten und den Blättern der Hanf- oder auch Cannabispflanze wird dabei Marihuana, aus dem Harz Haschisch hergestellt. Von kleinen Plantagen spricht die Polizei bei 20 bis 99 Pflanzen, von großen bei 100 bis 999 und von Profi-Anlagen bei mehr als 1000 Pflanzen.

Beim Ausheben der "Profi-Indoor-Cannabisplantage" in Hof Retzow im September dieses Jahres konnten die Beamten beispielsweise 21 Kilo Marihuana mit einem Schwarzmarktwert von 150 000 Euro beschlagnahmen. Zuletzt hatten die Ermittler Ende Oktober in einem Einfamilienhaus bei Bützow (Kreis Güstrow) eine Plantage entdeckt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen