Mehr Arbeitslose in der Urlaubszeit

svz.de von
29. Juli 2010, 07:50 Uhr

Ludwigslust | Zeitverträge, die urlaubs- oder quartalsbedingt ausgelaufen sind, dazu mehr Jugendliche, die sich nach schulischer oder beruflicher Ausbildung arbeitslos gemeldet haben - die Ferienzeit hat die Arbeitslosenzahl im Juli leicht ansteigen lassen.

Im Bereich der Agentur für Arbeit-Geschäftsstelle Ludwigslust waren im Juli 2412 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 17 Menschen mehr als im Vormonat und 307 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Somit liegt die Arbeitslosenquote nun bei 9,8 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat sind das 0,1 Prozent mehr. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug diese Quote 10,9 Prozent.

Aktuell sind 316 Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. "Das sind 50 mehr als im Vormonat", sagt Monika Abraham (Foto) . Auch im vergangenen Monat stellte die Geschäftsstellenleiterin der Agentur für Arbeit Ludwigslust fest, dass es auf dem Arbeitsmarkt viel Bewegung gäbe. So meldeten sich im Juli 645 Menschen neu oder erneut arbeitslos. Gleichzeitig beendeten in diesem Zeitraum 631 Menschen ihre Arbeitslosigkeit.

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4812 Arbeitslosmeldungen, das ist ein minus von 338 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig beendeten in diesem Zeitraum 631 Menschen ihre Arbeitslosigkeit.

Der Stellenbestand für den 1. Arbeitsmarkt ist im Juli um 22 Stellen auf 184 gesunken. Die meisten Stellen wurden gemeldet in Zeitarbeitsfirmen, im verarbeitenden Gewerbe und im Baugewerbe.

Im Landkreis Ludwigslust ist die Zahl der Arbeitslosen entgegen dem Bundestrend um 0,1 Prozent auf 8,5 Prozent zurückgegangen. Im Juli 2009 betrug die Quote in dieser Region 9,4 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen