Medewege: Toter am Gleis

svz.de von
23. September 2010, 08:37 Uhr

Schwerin | Ein Toter an der Bahnstrecke Hamburg-Rostock hat gestern Morgen für Verspätungen im Zugverkehr gesorgt. Wie die Bundespolizei mitteilte, sah ein Lokführer an einem Bahnübergang in Medewege nördlich der Landeshauptstadt Schwerin den leblosen Körper eines Mannes am Rand der Gleise liegen. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass er von einem früheren Zug überfahren worden war. Nähere Informationen zu dem Vorfall liegen bislang noch nicht vor. Die Bahnstrecke blieb für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt.

Weil nachfolgende Züge die Unglücksstelle nur im Schritttempo passieren konnten, kam es am gestrigen Vormittag zu weiteren Verzögerungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen