zur Navigation springen

Vollsperrung der A 24 : Marode A 24 nervt auch in diesem Jahr

vom

Am kommenden Wochenende wird die Autobahn 24 nahe der Raststätte Gudow wegen Bauarbeiten voll gesperrt – und zwar von Sonnabend 20 Uhr bis Sonntag 8 Uhr.

svz.de von
erstellt am 07.Apr.2011 | 08:52 Uhr

Lübeck/Hagenow | Bis sämtliche Baustelleneinrichtungen und Absperrungen aufgebaut sind, wird es zu erheblichen Behinderungen des Fahrzeugverkehrs kommen. Im vergangegen Jahr, als die Gegenfahrbahn komplett neu gebaut wurde, kam es zu Staus, die teilweise länger als zehn Kilometer waren.

Mit Tempo 60 auf zehn Kilometern schleichen

Insgesamt wird sich die Baustelle auf gut zehn Kilometern zwischen den Anschlussstellen Talkau und Reinbek erstrecken. Mit Ende der Arbeiten ist dann erst im Herbst zu rechnen. Allein durch diese Sanierung werden sich die Fahrtzeiten in Richtung Hamburg spürbar verändern, innerhalb der Baustelle wird wieder Tempo 60 gelten. Doch eine Alternative gibt es nicht, weder für die Arbeiten noch für eine Umleitung. Für einige wenige Ziele in den Randbereichen Hamburg lässt sich eine weiträumige Umfahrung über die B 5 und Geesthacht oder über die Autobahn nahe Lüneburg denken. Doch für die Masse der Fahrer wird wie im Vorjahr gelten, dass sie durch die nervige Baustelle fahren müssen.

Viel zu retten ist an der alten Trasse nicht mehr, die viel zu dünne Betonschicht, die 1982 gebaut wurde, ist unter dem rasant gestiegenen Verkehr und der viel größeren Lasten förmlich zerbröselt. Um überhaupt noch fahren zu können, waren in den vergangenen Jahren immer wieder einzelne Betonplatten gewechselt worden. Damit ist ab Mai Schluss, die Autobahn wird in der Fahrtrichtung Hamburg komplett neu aufgebaut. Doch selbst wenn diese Baustelle im Spätherbst überstanden sein wird, kann auf der A 24 zwischen Gudow und dem Kreuz Hamburg-Ost keine Ruhe herrschen. Zu viele Abschnitte der alten Transitautobahn sind dort noch nicht saniert. Weil aber das Geld für eine Radikalkur fehlt, gibt es einen Sanierungsplan, der bis 2014 reicht.

Im Vergleich dazu ist die Autobahn A 24 im Mecklenburger Bereich geradezu vorbildlich saniert. Dennoch soll es auch hier zu einigen größer angelegten Reparaturen kommen. So ist noch vor dem Sommer zwischen Wittenburg und Hagenow, Fahrtrichtung Berlin, die Erneuerung der inzwischen schadhaften Asphaltdecke fest eingeplant, wie die Autobahnmeisterei Hagenow gestern bestätigte. Die Arbeiten dauern im besten Fall ein paar Tage und werden mit der Sperrung nur einer Fahrspur erledigt. Dennoch wird es in der Bauzeit Behinderungen geben. Gleich gilt auch für den Bereich der Schaale-Brücke, auch hier muss der angegriffene Belag dringend erneuert werden.

Mit dem Frühling kommen die Baustellen, das wird auch in diesem Jahr auf der Autobahn 24 so sein. Die Vollsperrung in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag bei Gudow ist dabei nur der Auftakt für mehr.

Richtig kribbelig wird es in der Woche vom 2. bis zum 6. Mai, wenn zwischen Talkau und Reinbek die nächste Riesenbaustelle auf der A 24 eingerichtet wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen