Marktdächer von Schneelast bedroht

Ungewöhnlicher Einsatz: Kameraden der Parchimer Wehr befreiten das Dach von der Schneelast. Michael-Günther Bölsche
1 von 2
Ungewöhnlicher Einsatz: Kameraden der Parchimer Wehr befreiten das Dach von der Schneelast. Michael-Günther Bölsche

von
01. Februar 2010, 09:50 Uhr

Parchim | Gestern wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Parchim zu einem Schneeräumeinsatz der besonderen Art gerufen. Das Dach des Einkaufsmarktes real,- am Raiffeisenring musste von einer gewaltigen Schneelast befreit werden.

Bereits seit Tagen hatte der Haushandwerker Ralf Koch die Schneehöhe auf dem Dach des Einkaufsmarktes gemessen. "Länger liegender Schnee darf die Höhe von 20 Zentimetern nicht überschreiten, bei Neuschnee sind es 30 Zentimeter und bei Eis sogar nur zehn Zentimeter", so Koch.

Gestern früh war die Grenze erreicht und eine beauftragte Firma sollte anrücken. Doch diese musste den Auftrag kurzfristig abgeben, da deren Mitarbeiter bereits anderweitig im Einsatz gegen die Schneemassen waren. "Da blieb uns nur die Möglichkeit der Hilfe der Feuerwehr, schließlich wollen wir ja, dass das Dach nicht einstürzt und Menschen zu Schaden kommen", meint Koch.

So rückten 20 Kameraden mit Schaufel, Schneeschieber und Schubkarren an. Mittels der Drehleiter ging es den direkten Weg aufs Dach, welches immerhin eine Fläche von etwa 7500 Quadratmetern besitzt. Da kommt schon eine gewaltige Schneelast zusammen und diese außergewöhnliche Räumaktion sollte vorausschauend erfolgen. "Am heutigen Dienstag wird laut den Wetterprognosen mit weiteren Schneemassen gerechnet und dann könnte es gefährlich werden", so Koch.

Kunden des Einkaufsmarktes waren zu keiner Zeit in Gefahr und sie konnten auch gestern ihren gewohnten Einkäufen nachgehen. Die meisten hatten von diesem Einsatz sogar kaum etwas mitbekommen, da die Einsatzfahrzeuge an der hinteren Seite des Marktes geparkt waren. Am Nachmittag wurden weitere Kräfte des Technischen Hilfswerkes (THW) zur Unterstützung eingesetzt.

Auch die Dächer anderer Märkte wurden aus Sicherheitsgründen beräumt. Starke Eiszapfen, wie in der Bleicherstraße, haben die Parchimer Feuerwehrkameraden gestern auch entfernt.

Bei der Kreisverwaltung hat man sich auf die nächste Schneewelle, die ab heute Abend erwartet wird, eingestellt. Wie Ordnungsamtschef Frank Leuschner gegenüber unserer Redaktion bestätigt, sind Mitarbeiter in Bereitschaft, um gemeinsam mit der Leitstelle in Schwerin die Maßnahmen zu koordinieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen