„Man muss die Kinder ernst nehmen“

Tom Lehel gastiert am Sonntagnachmittag im Schweriner Kino Capitol.
Tom Lehel gastiert am Sonntagnachmittag im Schweriner Kino Capitol.

von
08. April 2010, 08:24 Uhr

Schwerin | Nach einer Umfrage von Youth Reserche kennen ihn 90 Prozent aller Kinder unter 13 Jahre: Tom Lehel. Populär gemacht haben ihn TV-Sendungen wie Kika Tanzalarm und Tabaluga TV, aber auch zahlreiche Solo- und Tanzalarm CDs mit Volker Rosin. Erwachsenen kennen Tom Lehel vielleicht noch von "Mensch Markus", dessen Ensemble er von 2002 bis 2004 angehörte. SVZ sprach mit Tom Lehel über die Arbeit mit Kindern, Zukünftiges und seine eigenartige Frisur.

Wie kamen Sie zum Kinderfernsehen und wie wichtig war Ihre Frisur dabei?

Tom Lehel: Mit dem Kinderfernsehen habe ich vor zehn Jahren begonnen, nachdem ich von der Theaterfachschule kam. Das war ein super Einstieg für junge Schauspieler und bis heute hat es mir sehr viel Spaß gemacht - und so bin ich dabei geblieben. Ich hatte damals ganz kurze Haare und meine Frau war der Meinung, dass das doof aussieht. Also habe ich meine Haare wachsen lassen, sah dann aus wie Gildo Horn für Arme und habe sie deswegen hoch gestylt. Und daraus ist dann irgendwann eine richtige Marke geworden.

Haben Sie selbst Kinder und wenn ja, inwiefern helfen sie bei deiner Arbeit?

Ich habe drei Kinder zu Hause und betreibe an denen auch Marktforschung. Wenn ich etwas Neues geschrieben habe, spiele ich ihnen das vor. Die sagen dann: "Papa gut" oder "Papa nicht gut!" - und je nachdem, was sie sagen, ziehe ich das durch oder ändere ein paar Dinge.

Was ist das besondere daran, Fernsehen für Kinder zu machen?

Eigentlich gibt es keine Besonderheit. Man muss qualitativ gute Arbeit abliefern und die Kinder ernst nehmen, genau wie die Erwachsenen auch. Dann hast du sie im Boot. Kinder merken noch eher als Erwachsene, wenn du etwas nicht richtig ernst nimmst. Daher muss man voll hinter dem stehen, was man macht und das dann auch gut machen.

Was wird es in Zukunft von Tom Lehel geben, welche Pläne haben Sie?

Ich komme ja ursprünglich aus der Musik. Nach dem Sommer wird es ein neues Kindermusik-Album von mir geben. Ich hatte dabei Hilfe von international erfahrenen Musikproduzenten und diese CD wird einfach fett, cool und sehr unterhaltsam für Kinder - eine ganz neue Art von Kindermusik.

Was erwartet die Schweriner, wenn Tom Lehel am Sonntag um 16 Uhr mit seiner "Trabbel Tour" auf der Bühne des Capitol steht?

Es ist ein Musikkonzert. Die Musik ist sehr lustig, die Kinder können mitmachen, mitsingen und die Eltern werden auch ihre Freude daran haben. Ich habe noch zwei Partner mit auf der Bühne und wir werden in Schwerin sehr viel Spaß verbreiten.

Karten zu gewinnen

Sonntag um 16 Uhr ist Tom Lehel mit seiner „Trabbel Tour“ zu Gast im Capitol. SVZ verlost für diesen unterhaltsamen Nachmittag zehnmal zwei Freikarten. Wer sie gewinnen will, muss heute zwischen 11 und 11.15 Uhr in der Redaktion unter der Nummer 63 78 81 58 anrufen. Mit etwas Glück erwischen Sie eine freie Leitung und können die Tickets ergattern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen