zur Navigation springen
Lokales

23. Oktober 2017 | 17:25 Uhr

Lustigster Superhund gesucht

vom

svz.de von
erstellt am 18.Apr.2011 | 06:36 Uhr

Hansaviertel | Beim diesjährigen Tierheimfest am 1. Mai von 10 bis 16 Uhr in der Thierfelder Straße wird der lustigste Superhund von Rostock und Umgebung gesucht. "Viele Halter wissen nicht, was ihre Hunde alles für Kunststücke und Tricks drauf haben oder wie begabt sie sind, welche zu erlernen", sagt Heimleiterin Katrin Fricke. Es geht bei diesem Punkt nicht um Artistik oder eine fernsehreife Show, sondern kleine Kunststücke oder Besonderheiten aus dem Alltag der Vierbeiner. Bereits im vergangenen Jahr wurde so ein Wettbewerb gestartet, bei dem das Publikum als Jury fungiert. "Es gab damals einen Hund, der eine Rolle machen konnte, einen anderen, der sich tot stellen und ein dritter, der verschiedene Dinge aus der Waschmaschine holen konnte", sagt die Leiterin. Für die Sieger gibt es Sachpreise. Wer am Wettbewerb teilnehmen möchte, muss sich vorher möglichst anmelden. Beagle-Mädchen Ebby aus dem Tierheim hat sich für unser Foto in Schale werfen und vorführen lassen, was sieso drauf hat.

Viele Hunde werden einfach ausgesetzt

An dem Fest können alle 70 Hunde, 84 Katzen, unzählige Kleintiere und Vögel besichtigt werden. "An dem Fest selbst geben wir nie Tiere spontan heraus, weil viele der Gäste dann vom Mitgefühl ergriffen werden und in Wirklichkeit nicht dauerhaft die Möglichkeiten für eine Tierhaltung haben", sagt Fricke. Wer sich allerdings ein Tier ausguckt, darf sich gern vormerken lassen und zu einem späteren Termin wieder kommen und nach entsprechenden Modalitäten das Tier übernehmen. Einige der Hunde, die ein neues Zuhause suchen, stellen wir mit einem Foto vor. Viele wurden einfach irgendwo angeleint und verlassen. Wie Dackel-Schnauzer-Mix Willy, der Heiligabend in der Willi-Bredel-Straße ausgesetzt wurde. Auch LabradorKonstantin fanden Tierschützer angeleint an einem Autospiegel auf einem Parkplatz. "Das sind alles keine Einzelschicksale", sagt Fricke.

Bei dem Fest gibt es außerdem Tierkunst-Wettbewerb um 12 Uhr von 10 bis 16 Besichtigungen, Tierschauen, Flohmarkt, Springburg, Ponyreiten, Bastelstraße, Kinderschminken und Tombola mit einem Fahrrad als Hauptpreis.

Zum Tierheimfest kommen viele der Leute, die irgendwann einmal ehrenamtlich im Tierheim gearbeitet haben. Etwa 20 Leute wirken dort aktuell unentgeltlich. Fast eine der Dienstältesten ist die 83-jährige Rosemarie Schmidt, die das Heim in vielerlei Form unterstützt und sich selbst auch immer einen Hund aus dem Tierheim geholt hat.

Beim Fest können sich die Gäste die neuen Hundeliegeplätze ansehen, die mit Hilfe von Spenden angeschafft werden konnten. "Das Geld stammt aus dem Teil der uns durch die Eintrittskarten der Hundemesse und von Privatleuten übergeben wurde", sagt Fricke. Die neuen Liegeplätze sind deutlich pflegeleichter, besser hantierbar und vor allem auch hygienischer, weil sie sich besser säubern lassen als die Holzpaletten.

Im Blickpunkt der Gäste stehen die Hunde. Auch Beagle-Mächen Ebby wird absteits vom Rampenlicht über ein neues Zuhause freuen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen