Konsumstuv in Muchow : Zum Stampfen nach Muchow

von
24. Januar 2019, 08:24 Uhr

In der Konsumstuv in Muchow wird wieder gestampft: Am Sonnabend, 26. Januar, findet um 14 Uhr wieder das traditionelle Sauerkrautstampfen statt – bereits zum 18. Mal. Der Heimatverein „De Muchower Müggen“ lädt ein. Mitzubringen sind neben guter Laune auch Leintücher, Stampfer, Schüssel, Messer und Wachstuch. Der Hobel wird wie immer gestellt. Ob viel oder wenig Kümmel entscheidet dabei jeder selbst. Jeder mag es anders. Auch Wacholder, Pfeffer, Zucker, Öl und Weißwein dürfen mitunter nicht fehlen. Doch jeder Stampfer kann am Sonnabend seine eigenes Rezept stampfen. Vielleicht verrät der ein oder andere auch ein lang gehütetes Familienrezept. Wer Kuchen mitbringen möchte, bringt sie einfach mit. In jedem Fall gilt: Die Teilnehmer bringen bitte ihre Rezepte mit, schließlich ist der Heimatverein gerade dabei, eine „Muchower Rezeptsammlung“ zu erstellen. Das fertige Sauerkraut wird aber noch nicht verkostet, schließlich muss die Spezialität erst gären. Am 23. März findet der Spieleabend statt, dann kann der Sauerkraut verkostet werden. Bis dahin gilt: Geduldig sein.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen