Ausstellung in Dömitz : „Zum Nachdenken anregen“

23-49349880_23-66107806_1416392167.JPG von 24. September 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Berichtete über ihre Erlebnisse während des Krieges: Zeitzeugin Christel Fuhrmann (r.) aus Dömitz.
1 von 2
Berichtete über ihre Erlebnisse während des Krieges: Zeitzeugin Christel Fuhrmann (r.) aus Dömitz.

Wanderausstellung zu Kriegsgräbern „Den Blick gegen das Vergessen gerichtet“ wurde am Dienstag im Schulzentrum Dömitz eröffnet

Die Fotos zeigen Grabplatten, schlichte Kreuze oder Blumen. In den Texten spiegelt sich Erlebtes wider. Im Gymnasialen Schulzentrum Dömitz wurde am Dienstag die Wanderausstellung „Den Blick gegen das Vergessen gerichtet“ eröffnet. Im Mittelpunkt steht die Geschichte verschiedener Kriegsgräberstätten in Deutschland und Polen. Die Wanderausstellung war ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite