zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

17. Oktober 2017 | 08:08 Uhr

Ludwigslust : Zu Gast bei Freunden und Firmen

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Wirtschaftsdelegation aus Ludwigslusts Partnerstadt Kamskoje Ustje weilte beim Russlandtag in Rostock / Betriebe der Region besucht

von
erstellt am 27.Mai.2016 | 19:00 Uhr

„Über die Partnerschaft mit Ludwigslust haben wir schon Kontakte geknüpft mit Vertretern der IHK in Rostock und Schwerin. Durch unsere Begegnungen und Gespräche hoffen wir, dass auch Firmen aus Mecklenburg-Vorpommern mit uns in Verbindung treten.“ Nikolaev Artur Sergeyevich, 1. Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Industrie- und Handelskammer der Republik Tatarstan, brachte gestern Nachmittag im Gespräch mit dem Ludwigsluster Bürgermeister Reinhard Mach die Wünsche und Hoffnungen der kleinen Wirtschaftsdelegation aus Kamskoje Ustje, der Partnerstadt von Ludwigslust zum Ausdruck. Nail Sirazaev, ein Unternehmer aus Kamskoje Ustje und Mitinitiator der Städtepartnerschaft, sieht es genauso. „Für uns ist der Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zu Mecklenburg-Vorpommern wichtig. Wir möchten gern deutsche Unternehmen als Investoren für Tatarstan gewinnen. Denn wenn man zusammenarbeitet, sich gegenseitig besucht, eine Partnerschaft aufbaut, kann man auch beiderseitige Interessen entwickeln“, so Nail Sirazaev, der in der Gesprächsrunde im Arbeitszimmer des Bürgermeisters neben Tatjana Hartung auch als Übersetzer gefragt war. Das Besuchsprogramm der Wirtschaftsdelegation war zwar voll gepackt und reich an Veranstaltungen, aber für alle sehr interessant. „Alles, was wir gesehen haben, hat uns sehr gefallen und wir konnten viele Informationen mitnehmen“, so Delegationsleiter Nail Sirazaev. „Ob es in der Frischkäse GmbH in Kummer die technischen Abläufe zur Herstellung der unterschiedlichsten Sortimente war, oder die Technologie in der thermischen Abfallverbrennungsanlage in Ludwigslust, all das hat uns sehr beeindruckt.“ Nach dem Besuch der Frischkäse GmbH äußerten die Gäste aus Tatarstan Interesse an weiteren Kontakten, etwa nach möglichen Praktika, damit sich die eigenen Leute das nötige technische Rüstzeug holen könnten.

Ein besonderes Erlebnis war der Besuch des Russlandtages in Rostock. Hier wurde in den Ausführungen der prominenten Gäste aus Russland und Deutschland der Wunsch deutlich, die Sanktionen gegenüber Russland Schritt für Schritt zu beenden. „Das halte ich auch persönlich für sehr vernünftig“, so Reinhard Mach.

Ob Wladimir Sorokovnin, Erster Stellvertreter des Bürgermeisters von Kamskoje Ustje, das Unternehmerehepaar Konstantin und Elena Schugar oder Straßenbau-Unternehmer Islam Waliev - sie waren genau wie Nail Sirazaev und Nikolaev Artur Sergeyevich beeindruckt von der offenen und herzlichen Atmosphäre bei den Begegnungen und Besuchen. Da wäre z.B. der Empfang im Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin zu nennen, die Stadtrundfahrt in Schwerin oder der Besuch des Hofes Denissen in Wöbbelin mit anschließendem Mittagessen im neuen Restaurant „Himmel und Erde“.

Wenn die Gäste aus Tatarstan am Montag von Hamburg aus wieder nach Hause fliegen, werden sie viele Eindrücke mitnehmen - von den erlebnisreichen Tagen bei ihren Freunden in Ludwigslust.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen