Wöbbelin : Zehn Sterne für die Wöbbeliner

Die 3. Klasse der Grundschule in Wöbbelin freut sich über die Auszeichnung für zehn Jahere erfolgreiche Teilnahme am Schulprojekt.
1 von 2
Die 3. Klasse der Grundschule in Wöbbelin freut sich über die Auszeichnung für zehn Jahere erfolgreiche Teilnahme am Schulprojekt.

Grundschule für zehn Jahre erfolgreiche Jahre im Projekt „Wir in Mecklenburg-Vorpommern - fit und sicher in die Zukunft“ geehrt

von
18. Mai 2017, 07:00 Uhr

Erwartungsvoll stehen die Mädchen und Jungen der Grundschule „Theodor Körner“ Wöbbelin in der Aula des Schulgebäudes. Carol Stec und ihr Kollege Tobias Knöchelmann von der Koordinierungsstelle Schulprojekt beim Landeskriminalamt MV sind zu Gast. Sie betreuen das Projekt „Wir in Mecklenburg-Vorpommern - fit und sicher in die Zukunft“ und waren schon des öfteren hier in Wöbbelin. Gestern nun war ein ganz besonderer Tag – die Grundschule feierte ein Jubiläum, denn seit 2007 gehören die Wöbbeliner zu den engagierten Teilnehmern dieses landesweiten Projekts.

„Komm Leonie, geh mal nach vorne“, sagt Schulleiterin Jana Podlipnik. Das Mädchen bekommt eine goldene Tafel mit zehn Sternen darauf. Und Theo nimmt dann stellvertretend für alle Schüler der 1. bis 4. Klassen die Urkunde entgegen. Die Mädchen und Jungen aus der Grundschule freuen sich auch über die kleinen Präsente, die Tobias Knöchelmann überreicht. Basketball, Spiele und vieles mehr holt er aus der großen Sporttasche.

Die Kriminalisten aus Rampe bei Schwerin sind aber nur ein Partner dieser Gemeinschaftsaktion. Weitere sind die AOK Nordost, Antenne MV, der Landessportbund und das Landesmarketing MV. „Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Ihre Entwicklung verdient unsere besondere Aufmerksamkeit. Aus diesem Grunde haben sich die Initiatoren im Jahre 2000 zusammengefunden, um sich gemeinsam diesem Thema zu widmen. Für uns heißt es nach wie vor, dass die heranwachsende Generation auf eine sichere, gesundheitsbewusste und kriminalitätsfreie Lebensgestaltung vorzubereiten und die Wertebildung mit einem bewussten präventiven Verhalten positiv zu begleiten ist“, sagt Carol Stec. Die Wöbbeliner Grundschule hat in den vergangenen Jahren mit vielen Vorhaben und Projekten von sich reden gemacht. „Frühstück - Fit durch den Tag mit alle Sinnen genießen“, „Schule in Bewegung“, „Computer-Abc – Schritt für Schritt computerfit“ sind nur einige der Aktionen, die aktuell in diesem Schuljahr im Mittelpunkt der Präventionsarbeit stehen. „Interessant war auch unsere Luther-Woche. Da haben wir selbst Papier hergestellt und die Gutenberg-Presse an unserer Schule gehabt“, erzählt Schulleiterin Jana Podlipnik. „Wir sind die erste Kneipp-Schule in Mecklenburg-Vorpommern. Wöchentlich findet deshalb eine Kneipp-Stunde statt.“ Ein anderes Präventionsprojekt der Wöbbeliner heißt „Faustlos“. In Rollenspielen lernen die Kinder, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Seit September 2009 ist die Grundschule im Projekt Anschub.de dabei. Hinter Anschub.de steht eine Initiative der Bertelsmann Stiftung aus dem Jahre 2002. Ziel ist es, innovative Ansätze schulischer Gesundheitsförderung zu entwickeln, die einen nachhaltigen Nutzen für die Schule hat. Ein wichtiger Grundsatz der Anschub-Arbeit ist es, dass auch das Engagement der Eltern erwünscht ist und sie sich aktiv beteiligen.

„Und eines unserer nächsten Vorhaben an der Schule ist unser Bienenfest, das am 21. Juni in der Zeit von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr stattfindet. Unsere Imkergruppe an der Schule stellt sich vor und zugleich wird der Naturlehrpfad durch die Gemeinde mit Sitzgelegenheiten und Ausstellungs- sowie Lehrmaterial übergeben“, wirft Jana Podlipnik schon mal einen Blick voraus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen