Techentin : Zehn Küsschen für Marios Liebste

Neues aus der Bütt.
1 von 4
Neues aus der Bütt.

Techentiner Carneval Club e.V. startet in die Saison mit siebenstündiger Party in Stadthalle und Straßenumzug durch den Ortsteil

svz.de von
04. Februar 2018, 18:10 Uhr

Eine halbe Stunde blieb Prinz Mario am Sonnabend allein auf der Bühne. Dann endlich öffneten sich die Türen der Stadthalle und das Geheimnis um die Prinzessin war gelüftet: Anja, die I, schritt durch die Reihen, das Publikum jubelte, nur Präsidentin Ingrid Röhlke blieb sprachlos: „Anja, was bist du schön. Mir fehlen die Worte.“

Die Krönung der Prinzessin – seit 61 Jahren ist sie der Höhepunkt auf dem Techentiner Karneval. Einzeln mit zehn Nadeln befestigte die TCC-Präsidentin die Krone auf Anjas Haar - nach jeder Nadel gab es ein Küsschen vom Prinzen. „Früher musste sich der Prinz am 11.11. unter den jungen Frauen im Dorf eine holde Lieblichkeit suchen“, erzählt TCC-Mitglied Marita Jahnke. „War er verheiratet, gab es bei ihm zuhause eine närrische Scheidung von seiner Ehefrau. Und die war oft nicht begeistert, wenn ihr Mann dann später oben auf der Bühne eine andere küsste.“ Seit Ende der Achtziger ist es mit dem Brauch vorbei. Heute holen sich die Prinzen ihre wahre Liebe auf die Bühne. Mario und Anja sind auch im echten Leben ein Paar. „Fasching“, gestand der Mann aus Lützow in seiner Antrittsrede, „war früher nicht mein Ding. Ich bin in Techentin da so reingewachsen. Und ich muss sagen - schön ist es hier bei Euch.“

Unter hunderten gelb-weiß-violetten Luftballons feierte der TCC dieses Wochenende mit den Senioren in der Stadthalle seinen Auftakt. „Wer so schön schmückt, der muss einfach gut feiern können“, sagte Waltraud Camin. Sie war mit einer Bekannten aus Grabow nach Ludwigslust gekommen. „Dass die Techentiner gute Stimmung machen, ist ja allgemein bekannt“, sagte sie. „Aber dass es so toll wird, hätte ich nicht erwartet.“ Und auch Grabows Bürgermeister Stefan Sternberg gab zu, „beim Einmarsch der Garden Gänsehaut bekommen zu haben und als Grabower ein bisschen eifersüchtig zu werden“. Er versprach, im nächsten Jahr wiederzukommen: „Dann spendiere ich Euch allen auch 500 Grabower Küsschen.“

Am Sonnabend nicht dabei war der Ludwigsluster Bürgermeister Reinhard Mach, der wie jedes Jahr, seine gereimte Grußbotschaft aus dem Skiurlaub in Österreich von Präsidentin Ingrid Röhlke verlesen ließ. Schon sein erster Satz brachte das Publikum zum Lachen: „Ich wär’ so gerne auch dabei“ – offenbar schien ihm das im Saal keiner so richtig abzunehmen.

Das ganze Jahr hindurch bereiten sich die zehn Garden des TCC auf ihre vier Shows im Februar vor. „Jede Gruppe trainiert für sich“, erzählt Marita Jahnke. „Vor allem die Jugendlichen sind mit Leidenschaft dabei. Das schweißt zusammen und stärkt das Miteinander.“ Etwa 150 aktive Mitglieder zählt der Verein in diesem Jahr – so viele wie noch nie. Die Veranstaltungen sind schon monatelang im Voraus ausverkauft. Kommenden Sonnabend , ab 19.11 Uhr, ist Galasitzung in der Stadthalle, am Sonntag darauf beginnt 14 Uhr der Kinderfasching und Rosenmontag ab 20 Uhr treffen sich alle zur finalen Rosenmontagssitzung. Nur für die Show am 12. Februar gibt es noch wenige Restkarten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen