zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. November 2017 | 11:29 Uhr

Neustadt-Glewe : Zahnarzt gibt Unterricht

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Dr. Peter Schletter aus Neustadt-Glewe unterstützt Ausbildung von Zahnarzthelferinnen in der ibu GmbH

von
erstellt am 23.Mai.2014 | 07:00 Uhr

Morgens 7.15 Uhr: Pkw mit Kennzeichen aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg rollen auf den Parkplatz beim Institut für Berufsbildung und Umschulung (ibu) Neustadt-Glewe. 15 Minuten später, pünktlich zum Unterrichtsbeginn, sitzen auch Julia Stettner (25) aus Schwerin und Petra Holm (46) aus Rostock als angehende Zahnmedizinische Fachangestellte (Zahnarzthelferinnen) mit ihren Kolleginnen im Seminarraum 201. Es ist eine Premiere: Chirurgie steht auf dem Lehrplan. Und erstmals geben der Neustädter Zahnarzt Dr. Peter Schletter und seine Zahnärztin Mandy Keil praktischen Unterricht.

Bereits seit Oktober 2013 läuft die Umschulung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten. Das Angebot, dass es nur bei der ibu GmbH gibt, wird von Arbeitsagenturen und Jobcentern finanziert.

Petra Holm aus Rostock ist Maschinenbauingenieurin, fand in diesem Job keine Arbeit mehr. „Da habe ich mich für den Beruf der Zahnarzthelferin entschieden und die Umschulung begonnen“, berichtet sie. „Es ist ein Beruf, der neue Herausforderungen bringt. Dazu kommt, dass ich sehr gerne mit Leuten ins Gespräch komme, was als Zahnarzthelferin natürlich wichtig ist.“

Ähnlich äußert sich die Schwerinerin Julia Stettner. „Mit zwei Kindern habe ich in meinem Job als Kellnerin keine Chance, Arbeit zu finden. Es macht einfach Spaß, wenn die Arbeit, wie jetzt als Zahnarzthelferin, anerkannt wird.“

Beide Frauen, wie auch die anderen Seminarteilnehmerinnen, arbeiten bereits während der laufenden Umschu lung in ihren Heimatpraxen. An diesem Vormittag liegen im Unterrichtsraum u. a. das Modell eines Gebisses bereit, dazu verschiedene Instrumente, die ein Zahnarzt benötigt. Fachkundig erläuert Dr. Peter Schletter den Frauen die Funktion der Instrumente.

Die Umschulung umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil. Die Theorie absolvieren die künftigen Zahnarzthelferinnen bei der ibu GmbH, den praktischen Teil in einer Zahnarztpraxis vor Ort. Die theoretische Ausbildung darf in den Bereichen Chirurgie und Röntgendiagnostik nur von Fachzahnärzten durchgeführt werden. Christian Rosenkranz, ibu-Geschäftsführer: „Wir sind froh, dass wir einen kompetenten Arzt wie Dr. Schletter haben, der sich bereit erklärt hat.“

Durch die Zusammenarbeit mit der Zahnärztekammer MV und das Engagement von Dr. Peter Schletter ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung gewährleistet. Dr. Schletter, der eine eigene Praxis mit drei Zahnärzten in Neustadt-Glewe hat und Vorsitzender der Vertreterversammlung der kassenzahnärztlichen Vereinigung MV ist, weiß aus eigener beruflicher Erfahrung, wie prekär die Ausbildungssituation ist. „Allein in Berlin zum Beispiel fehlen derzeit über 300 Zahnarzthelferinnen.“ Daher begrüßt er das Angebot der ibu für seinen Berufsstand. Seit über 20 Jahren ist ibu in Neustadt-Glewe anerkannter Bildungspartner für den gesamten Dentalbereich. Für Dr. Schletter ist es nur logisch, einen Teil des Unterrichts selbst zu übernehmen.

Die nächste Umschulung in Neustadt-Glewe beginnt übrigens am 2. Oktober 2014. Anfragen bitte an den Bereichsleiter, Bastian Knaack, unter Tel. 038757-5 07 14.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen