zur Navigation springen

"Silly"-Bassist Jäcki Reznicek : Workshop mit dem "Bassprofessor"

vom

Jäcki Reznicek der Band "Silly" gilt als der "Bassprofessor". Die Kreismusikschule "Johann Matthias Sperger" bietet in der nächsten Woche exklusive Weiterbildung mit dem Bassisten an.

svz.de von
erstellt am 17.Feb.2012 | 09:40 Uhr

Ludwigslust | Jäcki Reznicek gilt als der "Bassprofessor". Er hatte Anfang der 1970-er Jahre begonnen, nach dem Vorbild von Paul McCartney Bass zu spielen. Später studierte er an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden - seit 1991 ist er an derselben Hochschule Dozent sowie Herausgeber einer Reihe von modernen Bass-Lehrbüchern. Der Musiker überzeugt durch seine musikalischen Fähigkeiten und sein Fachwissen. Bekannt ist Jäcki Reznicek als Bassist verschiedener Bands, er spielte zum Beispiel bei 4 PS, mit Veronica Fischer und mit Ines Paulke. Seit 1989 ist er Bassist bei Silly und feiert mit der Band große musikalische Erfolge: so gab es im vergangenen Jahr Platin für das Album "Alles Rot". Neben "Silly" kann man ihn auch noch bei Rauschart, PANKOW und der Joachim Witt-Band als Musiker sehen und hören.

Musikschule gibt Gelegenheit, von den Großen zu lernen

Die Kreismusikschule "Johann Matthias Sperger" möchte ihren Schülern die Möglichkeit geben, genau von solchen Größen im Musikgeschäft zu lernen. Vor einem Jahr wurde die Idee zu diesem Gemeinschaftsprojekt der Musikschule und ihres Fördervereins geboren. Dazu erarbeiteten sie ein Konzept stellten einen Förderantrag an die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin gestellt und stellten den Kontakt zu Jäcki Reznicek her. Dieses Konzept fand sowohl bei Jäcki, bei der Stiftung der Sparkasse als auch bei den Schülern der Musikschule großes Interesse. Die Veranstaltung findet statt mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin im Landkreis Ludwigslust und den Förderverein der Kreismusikschule "Johann Matthias Sperger".

Unmittelbar nach den Winterferien heißt es nun für die Workshopteilnehmer eine ganze Woche lang doppeltes Pensum: tagsüber zur Schule oder zur Arbeit und anschließend zum Workshop. Die elf Bassschüler absolvieren täglichen Einzelunterricht und die drei beteiligten Bands erhalten ein umfangreiches Bandcoaching. So werden die Mitglieder der Rhythmusgruppe, des Jazzensembles und der Lulu Brass Band intensiv an schon bekannten und neuen Stücken arbeiten. Theorie, Technik, Rhythmus, Intonation und Präsentation stehen auf dem Programm. Bei aller Arbeit werden aber für alle Beteiligen der Spaß und die Freude am Musikmachen im Vordergrund stehen.

Großes Abschlusskonzert am 25. Februar im Zebef Ludwigslust

Die Ergebnisse des Bass- und Bandworkshops werden am Sonnabend, dem 25. Februar 2012, in einem öffentlichen Konzert präsentiert. Die Solisten und auch die Bands stellen die einstudierten Stücke vor. Man darf gespannt sein auf die Interpretationen verschiedener Rock- und Jazzklassiker. Das Highlight des Abends wird es aber sein, wenn Jäcki gemeinsam mit Tom Weise, Gitarrist und Gitarrenlehrer an der Kreismusikschule, und Maik Pönisch, Bassist und Leiter der Kreismusikschule, dann selbst auf der Bühne stehen wird. Das Abschlusskonzert zum Workshop mit dem "Bassprofessor" beginnt am 25. Februar, um 19 Uhr. Die Eintrittskarten kosten 5 Euro sowie für Schüler und Studenten ermäßigt die Hälfte. Die Veranstalter der exklusiven Weiterbildungswoche für junge Musiker hoffen und freuen sich auf viele Zuhörer. Apropos Zuhörer: Natürlich kann man Jäcki Reznicek auch in seiner Eigenschaft als "Silly"-Bassist in einem der diesjährigen Konzerte auf ihrer Tour "Alles rot - Live 2012" zu erleben. Laut der offiziellen Website von "Silly" ist das nächste Mal dazu allerdings erst am 27. Juli auf der Schlosswiese in der Lutherstadt Wittenberg Gelegenheit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen