zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. Oktober 2017 | 23:15 Uhr

Wöbbelin : Wöbbelin: Schulprojekt zugestimmt

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Gemeindevertretung führt Vorhaben „Unser Dorf - auf dem Weg zum Naturparadies durch und stellt Eigenmittel in Haushalt 2016 ein

svz.de von
erstellt am 27.Okt.2015 | 07:00 Uhr

Für die Gemeinde Wöbbelin wurde beim Landkreis Ludwigslust-Parchim eine Leader-Projektidee eingereicht. Unter dem Motto „Unser Dorf auf dem Weg zum Naturparadies“ erhielt dieses Vorhaben nun eine Förderzusage. Angesiedelt ist dieses Projekt an der Grundschule Wöbbelin, die Arbeitsgruppe „Biene" hat sich bereits im Jahr 2014 gegründet. Ziel der AG ist es, ungenutzte Gemeindeflächen in Bienenweiden und Streuobstwiesen umzugestalten und so zusätzliche Lebensräume für Bienenvölker zu schaffen. Nach einer erfolgten Qualifikation möchte sich die Grundschule als Angebot für Schüler und Eltern drei bis vier Bienenvölker anschaffen. „Ein Bienenvolk gibt es bereits an der Schule“, informierte die Wöbbeliner Bürgermeisterin Viola Tonn auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung, auf der dieser Tagesordnungspunkt behandelt wurde.

Um das Interesse für Bienen zu wecken, wurde im Juni dieses Jahres ein Bienenfest veranstaltet. Kinder und auch Jugendliche sollen in das Wirken der Bienen, im Prozess des Lebens, von der Pollenpflanze bis zum Honig, herangeführt werden, heißt es in der Projektbeschreibung. Mit dem Ziel, eine neue Imkergeneration zu erziehen und Sensibilität für die Zusammenhänge in Flora und Fauna zu lehren.

Am 10. September teilte die Leader-Aktionsgruppe SüdwestMecklenburg mit, dass der Förderantrag bereits bis 18. September 2015 eingereicht werden müsse. Anlage dazu ist eine Willensbekundung der Gemeinde zum Projekt und die dazugehörige Finanzierung bzw. Bereitstellung der Kofinanzierungsmittel im kommenden Haushaltsjahr.

Das alles ist passiert, und nun erhielt die Bürgermeisterin von Leader die Zusage, dass der Förderantrag genehmigt sei. Nach vorliegenden Angeboten hat das Projekt einen Gesamtwert von ca. 18  445 Euro. Hiervon wäre eine maximale Förderung durch Leader in Höhe von 90 Prozent möglich. Es verbliebe für die Gemeinde ein Eigenanteil von 1844,50 Euro. Hinzu käme der Kofinanzierungsanteil in Höhe von zehn Prozent der Fördersumme, das entspricht 1660,50 Euro.

Die Chancen auf die Fördermittel stehen gut - die Unterlagen müssen schnellstmöglich eingereicht werden. Hierzu ist der Beschluss der Gemeinde notwendig. Darüber war sich die Gemeindevertretung einig und stimmte dem Beschlussvorschlag zu.

Im Rahmen dieses Naturprojekts soll aus einer Streuobstwiese auch eine Bienenweide werden, ein Bauwagen zum Bienenwagen. Zur AG „Biene“ wird eine weitere Arbeitsgruppe „Junge Imker“ hinzukommen, Flächen sollen bunter gestaltet werden mit Pflanzen, die für Bienen gut sind. Innerhalb der Sport- und Gesundheitswoche an der Schule wird ebenfalls die Biene im Vordergrund stehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen