Grabow : „Wir hatten 70 gute Jahre“

Die Kinder der DRK-Kita „Vogelwäldchen“ bei ihrem Auftritt.
Die Kinder der DRK-Kita „Vogelwäldchen“ bei ihrem Auftritt.

Ilse und Karl-Heinz Bremer feierten gestern im DRK-Alten- und Pflegeheim „Haus Concordia“ Grabow das Fest der Gnadenhochzeit

von
05. April 2017, 21:00 Uhr

Ganz gerührt waren Ilse und Karl-Heinz Bremer, als die kleine Melina das Gedicht „70 Jahre Eheleben“ vortrug. Gemeinsam mit den anderen Kindern der Kita „Vogelwäldchen“ war das Mädchen mit zwei Erzieherinnen in das DRK-Alten- und Pflegeheim „Haus Concordia“ Am Gänseort in Grabow gekommen, um den beiden Jubilaren ein Ständchen zu bringen. Ilse und Karl-Heinz Bremer erlebten beide gestern ein ganz besonderes Jubiläum: Die Gnadenhochzeit. Zu den Gratulanten gehörten auch Grabows Bürgermeister Stefan Sternberg und Pastor Matthias Wanckel, der einen Gruß von Landesbischof Andreas von Maltzahn überbrachte. Mit dabei war neben Sohn Jörg Bremer und Schwiegertochter Brigitte auch das Ehepaar Allenstein, beide sind seit vielen Jahren gute Freunde der Familie Bremer.

Beim Auftritt der Kita-Kinder sangen beide Ehejubilare dann auch begeistert mit, als die Kinder „Alle Vögel sind schon da“, Osterlieder und „Hoch sollt ihr leben“ anstimmten.


Als um 11 Uhr aus Lendt dann Bremer wurde


Vor 70 Jahren, auf den Tag genau am 5. April 1947, hatten sich die beiden in Grabow das Ja-Wort gegeben. „Um 11 Uhr haben wir beide geheiratet, aus der geborenen Ilse Lendt wurde nun Bremer“, schmunzelte Ehemann Karl-Heinz. Er war damals 22, seine Frau Ilse 21 Jahre jung. „Die Trauung fand zu Hause statt“, erinnert sich Ilse Bremer. Die Bremers stammen aus Grabow und sind ihrer Stadt auch immer treu geblieben. „Wir sind bodenständig, wir hatten unser Haus in der Mühlenstraße. Jetzt sind wir hier im ,Haus Concordia’, und ich kann sagen, dass wir uns hier sehr wohl fühlen und sehr gut betreut werden“, wandte sich die Jubilarin an die Mitarbeiterin der DRK-Einrichtung Carola Wölz, die mit ihren Kollegen und Kolleginnen alles bestens für diesen Ehrentag vorbereitet hatte. Blickfang neben dem Büfett war die Gnadenhochzeitstorte, die eigens für diesen Tag Bäckermeister Roland Görlitz aus Neu Kaliß kreiert hatte. Ilse Bremer hatte dann die Ehre, die Torte anzuschneiden – verziert mit dem Hochzeitsfoto der beiden, das als Esspapier das Backwerk schmückte. „Ich esse dich und du isst mich“, scherzte Ilse Bremer mit ihrem Mann. „Wir hatten eigentlich 70 gute Jahre“, so Karl-Heinz Bremer. „Und ich bin meiner Frau sehr dankbar, sie war 70 Jahre immer für die Familie da.“ Das Paar hat zwei Söhne, einer ist leider schon verstorben. Sohn Jörg hatte die Hochzeit seiner Eltern indirekt schon miterlebt, denn Ilse Bremer war zum Zeitpunkt der Hochzeit schwanger, lächelte die 91-Jährige, als sie sich an diesen Moment erinnerte. Zur Familie gehören noch zwei Enkel und ein Urenkel. „Ja unsere Familie ist nicht ganz so groß“, so Ilse Bremer, die sich sehr freute, dass sie den gestrigen Ehrentag gemeinsam mit ihrem Mann und lieben Gästen begehen durfte. Mögen den Bremers noch viele schöne gemeinsame Jahre beschieden sein – im Kreise der Familie und gut betreut im „Haus Concordia“. Und für die Mitarbeiter war es natürlich auch ein Ereignis, solch ein Ehejubiläum mitzuerleben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen